IHK fordert: Macht auch in Sachsen die Baumärkte und Blumenläden auf!

Dresden - Die Industrie- und Handelskammer Dresden (IHK) fordert von der sächsischen Staatsregierung die Öffnung der Baumärkte und Blumenläden Anfang März.

IHK-Experte Thomas Ott (55).
IHK-Experte Thomas Ott (55).  © Holm Helis

"Unsere Mitgliedsunternehmen verstehen die Welt nicht mehr", erklärt Thomas Ott (55), Geschäftsführer Handel der IHK.

Täglich erreichten die Kammer Dutzende Anrufe von Kleinunternehmern und Mittelständlern, die bestenfalls von Unverständnis, meist aber von Verärgerung oder gar Verzweiflung über die Situation in Sachsen geprägt seien.

"'Click & Collect' hat Sachsen erst seit 15. Februar erlaubt, später als jedes andere Bundesland. Und auch Baumärkte waren in Sachsen im Frühjahr 2020 sechs Wochen geschlossen, in anderen Bundesländern zum Teil durchgehend geöffnet", erklärt Ott und befürchtet, dass Sachsen auch bei der Öffnung der Baumärkte und Blumenläden "wieder einmal Schlusslicht sein wird".

Dabei hätten die Unternehmen erheblich in Corona-Schutzmaßnahmen investiert.

Wie Frisöre sollen ab Montag auch Baumärkte für normale Kunden öffnen dürfen, fordert die IHK. Hier ein Bild aus dem vergangenen Jahr.
Wie Frisöre sollen ab Montag auch Baumärkte für normale Kunden öffnen dürfen, fordert die IHK. Hier ein Bild aus dem vergangenen Jahr.  © Sven Gleisberg

Ott weiter: "Die Sachsen jetzt in anderen Bundesländern einkaufen zu lassen, schadet dem Freistaat dreifach: bei der Eindämmung des Coronavirus, volkswirtschaftlich durch den Kaufkraftabfluss sowie ökologisch mit weiten Autofahrten."

Titelfoto: Montage: Sven Gleisberg, Holm Helis

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0