Keine Impfpriorisierung mehr! In Sachsen können sich schon bald alle ihren Piks abholen

Sachsen - Das Warten hat ein Ende: Sachsen hebt zum 24. Mai die Impfpriorisierung für alle Corona-Impfstoffe komplett auf.

Eine Hausärztin zieht in ihrer Praxis eine Spritze mit Comirnaty-Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer auf. Sachsen wird zum 24. Mai die Impfpriorisierung für alle Corona-Impfstoffe komplett aufheben.
Eine Hausärztin zieht in ihrer Praxis eine Spritze mit Comirnaty-Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer auf. Sachsen wird zum 24. Mai die Impfpriorisierung für alle Corona-Impfstoffe komplett aufheben.  © Wolfgang Kumm/dpa

Einen entsprechenden Bericht der "Ärzte Zeitung" (Freitag) bestätigte das Gesundheitsministerium am Donnerstag auf Anfrage.

Allerdings gilt das ausschließlich für die Praxen und nicht für die Impfzentren.

Ende April hatte der Freistaat bereits die Impfreihenfolge für AstraZeneca beendet.

Am vergangenen Dienstag kündigte Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD) dies mit Verweis auf einen Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz auch für den Impfstoff von Johnson & Johnson an.

Bereits ab kommendem Montag soll es auch in Baden-Württemberg, Bayern und Berlin keine Priorisierung für Corona-Impfstoffe in Arztpraxen mehr geben.

Titelfoto: Wolfgang Kumm/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: