Kein Märchen! Diebe klauen in Sachsen Erstauflage der Gebrüder Grimm

Görlitz - Dieser Einbruch ist wenig märchenhaft! In Kodersdorf (Landkreis Görlitz) machten Diebe im Keller einer Seniorin wertvolle Beute, klauten ein altes Märchenbuch der Brüder Grimm aus dem 19. Jahrhundert. Die seltene Erstauflage war seit vielen Jahrzehnten in Familienbesitz.

"Einfach traurig": Detlef S. (55) bedauert den Verlust des Märchenbuches, das seit Generationen in Familienbesitz ist.
"Einfach traurig": Detlef S. (55) bedauert den Verlust des Märchenbuches, das seit Generationen in Familienbesitz ist.  © privat

Die Diebe brachen in die Kellerbox eines Mehrfamilienhauses ein, stahlen 40 Flaschen Wein und drei Angeln. Sie stießen auch auf eine Kiste mit alten Büchern, in denen sich die Erstauflage des Märchenbuchs befand. 

"Ich hielt es zuletzt als Kind in den Händen", sagt Detlef S. (55), Sohn der bestohlenen Seniorin. "Das Buch stand lange in der Wohnung im Regal. Doch dann gab es vor Jahren über uns einen Wasserschaden, und wir lagerten es zum Schutz im Keller ein." 

An den Titel kann er sich nicht mehr genau erinnern, ist auf der Suche nach einem Foto des Werkes. 

"Ich erinnere mich, dass das Buch alle Märchen der Brüder Grimm enthält und um 1800 entstanden ist. Es hatte einen Leder-Einband mit eingepressten goldenen Buchstaben in altdeutscher Schrift", so der Kodersdorfer. "Unser Vater hatte früher immer aufgepasst, dass beim Lesen keine Eselsohren reinkommen. Der Zustand des Buches ist sehr gut."

Mit Klassikern wie "Rapunzel", "Frau Holle" oder auch "Der Wolf und die sieben jungen Geißlein" veröffentlichten Jacob (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859) ab dem Jahr 1812 ihre zweibändige Sammlung "Kinder- und Hausmärchen" (nur rund 800 Exemplare), die sie weltberühmt machte. "Sollte es sich wirklich um die vollständige Erstauflage handeln, ist von einem Wert zwischen 80.000 und 150.000 Euro auszugehen", schätzt Gregor Bachmann (41), Geschäftsführer eines Buch- und Kunst-Antiquariats in Dresden und Königsbrück.

Ihre Märchensammlung machte die Gebrüder Grimm weltberühmt. Im Jahr 1812 wurden die "Kinder- und Hausmärchen" erstmals veröffentlicht. (Bildmontage)
Ihre Märchensammlung machte die Gebrüder Grimm weltberühmt. Im Jahr 1812 wurden die "Kinder- und Hausmärchen" erstmals veröffentlicht. (Bildmontage)  © Montage: imago images/Leemage, Wikipedia

Für die Familie ist das Märchenbuch auch ideell kaum ersetzbar: "Meine Oma las daraus, es überstand Kriege. Es sollte an die Enkel weitergegeben werden. Einfach traurig", bedauert Detlef S. Die Kriminalpolizei ermittelt, sicherte Spuren im Keller des Einbruchopfers.

Titelfoto: Montage: privat, imago images/Leemage, Wikipedia

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0