Kletterer stürzt in der Sächsischen Schweiz in die Tiefe

Kurort Rathen - Einsatz für die Bergwacht: Ein Kletterer stürzte am Dienstagmittag mehrere Meter in die Tiefe.

Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Mann ins Krankenhaus geflogen.
Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Mann ins Krankenhaus geflogen.  © Marko Förster

Nach ersten Informationen war ein 54-jähriger Dresdner am sogenannten Kletterfelsen "Türkenkopf" in der Sächsischen Schweiz unterwegs.

Dort soll der Mann urplötzlich fünf Meter nach unten gestürzt sein.

Dabei hatte er offenbar noch Glück, da er auf einem Absatz liegenblieb, ehe es weitere 25 Meter in die Tiefe geht. Der Kletterer wurde bei dem Sturz verletzt.

Eine anwesende Ärztin kümmerte sich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte um den 54-Jährigen.

Per Vakuummatratze wurde er an einer Winde in einen Rettungshelikopter gezogen und in ein Krankenhaus geflogen.

Rund fünf Meter stürzte der Kletterer ab.
Rund fünf Meter stürzte der Kletterer ab.  © Marko Förster

Gegen 15.45 Uhr war der Einsatz beendet.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0