Lecker und nicht mal teurer: Zu den Feiertagen gibt's den ersten Sachsen-Spargel!

Meißen - Wer noch ein leckeres Oster-Mahl sucht, kann zu frischem sächsischen Spargel greifen! Freude herrscht nicht nur über die zeitige Ernte. Sondern auch darüber, dass der Preis kaum gestiegen ist.

Der sächsische Spargel sprießt wieder! René Heidig (38) von der Agrar GbR Naundörfel freut sich über die Ernte.
Der sächsische Spargel sprießt wieder! René Heidig (38) von der Agrar GbR Naundörfel freut sich über die Ernte.  © Holm Helis

Der Nieschützer Spargelhof (bei Meißen) verkauft die erste Ernte im Hofladen. "Wir sind froh, dass es zu Ostern schon Spargel gibt", sagt René Heidig (38) von der Agrar GbR Naundörfel.

Die hohen Energiepreise würden auch die Nieschützer Spargelbauern treffen, doch die Kunden davon nur wenig merken: "Wir haben den Kilo-Preis um 1 Euro angehoben."

Den günstigsten Spargel gebe es ab 9,90 Euro pro Kilo, Spargel der Handelsklasse I koste 14,90 Euro. Heidig hofft noch auf etwas mehr Sonne: "Optimal wäre eine Bodentemperatur von 22 Grad - aktuell haben wir 14 Grad."

Schlag gegen Drogenszene in Görlitz: 33-Jähriger in U-Haft
Sachsen Schlag gegen Drogenszene in Görlitz: 33-Jähriger in U-Haft

Auch in Kyhna (Nordsachsen) hat die Spargel-Saison begonnen. Hier gibt es das Kilo in Handelsklasse I für 15,90 Euro, in Klasse II für 14,19 Euro. Das seien die gleichen Preise wie im Vorjahr.

In Nieschütz liegt der Spargel schon zum Verkauf bereit.
In Nieschütz liegt der Spargel schon zum Verkauf bereit.  © dpa/Sebastian Kahnert
Eine Erntehelferin sticht in Nieschütz kurz vor Ostern den ersten Spargel.
Eine Erntehelferin sticht in Nieschütz kurz vor Ostern den ersten Spargel.  © dpa/Sebastian Kahnert

Auch der Verband der Ostdeutschen Spargel- und Beerenobstanbauer erwartet keine großen Preissprünge.

Titelfoto: Bildmontage: Holm Helis, dpa/Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema Sachsen: