Milch-Tanklaster rast in Stauende, Fahrer stirbt: Vollsperrung auf A4 nach Unfall bei Nossen

Nossen - Schwerer Auffahr-Unfall am Montag auf der A4 am Autobahndreick Nossen: Gegen 15.10 Uhr kollidierten drei Laster an einem Stauende, der Fahrer eines Milch-Tanklastzuges kam dabei ums Leben.

Bei der Kollision wurde das Führerhaus eines Lkw abgerissen.
Bei der Kollision wurde das Führerhaus eines Lkw abgerissen.  © Roland Halkasch

Wie die Polizei Chemnitz mitteilte, war der Fahrer eines Tanklastzuges aus noch ungeklärter Ursache am Stauende auf einen anderen Lastwagen aufgefahren. 

Infolge der Kollision brach der Tanklastzug nach rechts weg. Dabei riss das Führerhaus ab und stürzte auf die Fahrbahn. 

Der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Autobahn 4 wurde in Richtung Dresden voll gesperrt. 

Laut Polizei bildeten sich dort sowie auf der A14 lange Staus. 

Der Verkehrsunfalldienst hat vor Ort seine Ermittlungen aufgenommen.
Der Verkehrsunfalldienst hat vor Ort seine Ermittlungen aufgenommen.  © Roland Halkasch
Möglicherweise hatte der Fahrer des Tanklastzuges das Stauende nicht rechtzeitig bemerkt.
Möglicherweise hatte der Fahrer des Tanklastzuges das Stauende nicht rechtzeitig bemerkt.  © Roland Halkasch

Derzeit kommt es noch immer zu starken Verkehrseinschränkungen auf der A4. Es ist nicht absehbar, wann die Sperrung aufgehoben werden kann. 

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0