MDR-Musiksommer ist gestartet: Diese Acts stehen noch auf dem Plan!

Leipzig - Das eigenartige Verhältnis von Stattfindenkönnen und Absagenmüssen kennzeichnet die Kulturfestivals dieses Sommers und betrifft somit auch den MDR-Musiksommer. Der befindet sich in seiner 30. Jubiläumssaison, was die Tatsache umso bedeutsamer macht, dass er - trotz Einschränkungen - stattfinden kann.

Der Leipziger Thomanerchor - im Rahmen des MDR-Musiksommers tritt er am 16. Juli in der Georgenkirche Eisenach auf.
Der Leipziger Thomanerchor - im Rahmen des MDR-Musiksommers tritt er am 16. Juli in der Georgenkirche Eisenach auf.  © imago stock&people

Am Sonnabend war das Eröffnungskonzert in der Energiefabrik Knappenrode in Hoyerswerda. Das MDR-Sinfonieorchester und der MDR-Rundfunkchor sowie Solisten gaben Werke von Williams, Korngold, Corigliano und Elmer Bernstein. Der Veranstaltungsort war durch eine Online-Abstimmung ausgewählt worden.

Der MDR-Musiksommer von heute ist ein anderer, als er anfangs war. So setzte man vor allem in den 90er-Jahren auf die großen Stars der internationalen Klassikszene und ließ diese gern in Dresden und Leipzig spielen. Inzwischen hat sich der Schwerpunkt gewandelt, sind die Konzerte in kleineren Städten und Orten, die immer schon ins Programm gehörten, zum eigentlichen Veranstaltungsprinzip geworden.

Dabei setzt man gern auf lokale und regionale Künstlerinnen, Künstler und Ensembles, Stars gleichwohl auch.

Als einziges Bundesland: Sachsen empfiehlt Impfung von allen Kindern ab 12 Jahren!
Sachsen Als einziges Bundesland: Sachsen empfiehlt Impfung von allen Kindern ab 12 Jahren!

Spielgebiet sind die drei Länder des Senders: Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Max Mutzke und Leipziger Thomanerchor: Noch 32 weitere Konzerte geplant

33 Konzerte stehen dieses Jahr an. Ursprünglich waren 49 Auftritte geplant, doch ließen sich coronabedingt nicht alle Projekte verwirklichen.

"Wir sind sehr froh, dass der MDR-Musiksommer in der angepassten Form stattfinden kann, weil es auch genug Festivals gibt, die abgesagt werden mussten", so Festivalmanager Oliver Jueterbock.

Zu den Stargästen gehören unter anderem der 1978 geborene Mandoline-Spieler Avi Avital (31. Juli, Grimma), der Schauspieler und Vorleser Harald Krassnitzer (60, 5. August, Eisleben), die Schauspielerin und Sängerin Dagmar Manzel (62, 20. August, Wittenberg) und der Sänger Max Mutzke (40, 28. August, Freyburg).

Auch die beiden sächsischen Vorzeigechöre sind im Einsatz: der Leipziger Thomanerchor am 16. Juli in der Georgenkirche Eisenach und der Dresdner Kreuzchor am 23. Juli in der Herderkirche Weimar. Das Abschlusskonzert mit Beethovens Neunter findet am 4. September in Suhl statt.

Karten und Informationen zu den Konzerten (auch über die Corona-Bedingungen) auf mdr-musiksommer.de.

Titelfoto: imago stock&people

Mehr zum Thema Sachsen: