Mehr Buchungen nach Corona-Talfahrt: Wieder mehr Touristen in Sachsen!

Dresden - Der Tourismus in Sachsen hat nach der coronabedingten Talfahrt wieder angezogen. Die Einbrüche von rund 60 Prozent im ersten Halbjahr sind aber noch lange nicht ausgeglichen.

Ausländische Touristen haben Sachsen (hier: der Dresdner Zwinger) wiederentdeckt. Die Zahlen steigen.
Ausländische Touristen haben Sachsen (hier: der Dresdner Zwinger) wiederentdeckt. Die Zahlen steigen.  © imago images/Joko

"Die Sehnsucht nach Urlaub und der Wunsch zu reisen sind im Sommer 2021 ungebrochen", sagt Veronika Hiebl (51), Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS).

Dennoch lagen die Gästezahlen mit Sommerbeginn weiter unter Vorjahresniveau.

Im Juni haben laut Statistischem Landesamt Kamenz 348.000 Gäste insgesamt 1,02 Millionen Übernachtungen in den rund 1900 geöffneten sächsischen Beherbergungsstätten gebucht. Ein Minus von 58 Prozent bei Gästeankünften im Vergleich zum Juni 2019.

Sachsens wichtige Rolle im Bundeswahlkampf: Nicht nur CDU und AfD geben sich siegessicher
Sachsen Sachsens wichtige Rolle im Bundeswahlkampf: Nicht nur CDU und AfD geben sich siegessicher

Was das für das Gesamtjahr 2021 bedeutet, und ob Sachsen weiter vom Reisen im In- und aus dem Ausland profitieren kann, bleibe abzuwarten, so Hiebl.

Anders als 2020 sei der Tourismus von Jahresbeginn bis Mitte Juni von kompletten Schließungen "verheerend getroffen" worden.

Dafür hat sich der Auslandstourismus gut entwickelt: 7,6 Prozent mehr Gäste und bei Übernachtungen eine Zunahme um ein Viertel. Dabei kommen die meisten Gäste laut Hiebl aus Polen und Tschechien, aber auch aus den Niederlanden, Russland und der Schweiz.

Veronika Hiebl (51) ist die Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS).
Veronika Hiebl (51) ist die Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS).  © PR

Selbst der Reiseverkehr aus Übersee wie den USA und Asien habe wieder eingesetzt.

Titelfoto: imago images/Joko

Mehr zum Thema Sachsen: