Mehr Geld! Bruttolöhne von Sachsens Beschäftigten gestiegen

Sachsen - Mehr Geld auf die Hand! Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Sachsen haben 2020 etwas mehr verdient als im Vorjahr.

Die Bruttolöhne in Sachsen sind 2020 im Vergleich zum Vorjahr durchschnittlich um rund 300 Euro gestiegen. (Archivbild)
Die Bruttolöhne in Sachsen sind 2020 im Vergleich zum Vorjahr durchschnittlich um rund 300 Euro gestiegen. (Archivbild)  © Kristin Schmidt

Die Bruttolöhne lagen im Schnitt bei 32.386 Euro, wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Mittwoch mitteilte.

Das sei im Vergleich zu 2019 ein Plus von rund 300 Euro oder 0,9 Prozent gewesen.

Die größten Verluste mussten die Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe hinnehmen.

Die höchsten Verdienste gab es im vergangenen Jahr im Produzierenden Gewerbe ohne Baugewerbe mit durchschnittlich 35.849 Euro.

Die niedrigsten Pro-Kopf-Brutto-Löhne wurde in der Land- und Forstwirtschaft mit 21.458 Euro erzielt.

Kurzarbeitergeld wurde nicht mitberücksicht. Es gilt nach Angaben der Statistiker laut Definition nicht zu den Arbeitseinkommen.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0