Nach Schneechaos auf A17 und A4: Bergungsarbeiten gehen weiter!

Dresden - Das extreme Winterwetter hat zu Beginn der Woche ganz Sachsen auf eine harte Probe gestellt. Auf vielen Straßen und Autobahnen kam der Verkehr nahezu zum Erliegen. Von Staus und Verkehrsbehinderungen sind noch immer die A17 und die A4 betroffen.

Auf der A17 und der A4 staute es sich bis zum Abend. Manche Lkw-Fahrer übernachteten in ihren Fahrzeugen.
Auf der A17 und der A4 staute es sich bis zum Abend. Manche Lkw-Fahrer übernachteten in ihren Fahrzeugen.  © Marko Förster

Polizei und THW waren laut TAG24-Informationen noch bis in die Nacht zum Dienstag damit beschäftigt, den Mega-Stau von mehr als 30 Kilometern insbesondere auf der A17 aufzulösen.

Grund für den gewaltigen Rückstau waren die am Brabschützer Berg auf der A4 steckengebliebenen Lastkraftwagen. Sie schafften es wegen Schnee und Glätte nicht, den Berg hochzufahren.

Durch den stehenden Verkehr hatten selbst die Winterfahrzeuge Probleme voranzukommen und die Fahrbahnen zu streuen.

Einreise-Testpflicht startet: Stichprobenartige Kontrollen in Sachsen
Sachsen Einreise-Testpflicht startet: Stichprobenartige Kontrollen in Sachsen

Es kam zu vielen Sperrungen, die Tunnel Coschütz und Dölzschen wurden geschlossen. Die A17 Richtung A4 war komplett gesperrt.

Die Lkw-Fahrer, die stundenlang in ihrem Fahrzeug festsaßen, wurden ab dem Nachmittag mit Getränken und Essen vom DRK versorgt.

Am Abend gegen 19.30 Uhr löste sich der Stau langsam. THW und Polizei waren jedoch weiterhin die ganze Nacht im Einsatz.

Erschwert wurde die Räumung auf den Autobahnen dadurch, weil sich einige Brummi-Fahrer in ihren Kabinen bereits schlafen gelegt hatten.

Um Mitternacht war noch der Harthetunnel Richtung Dresden gesperrt. Zwischen Breitenau und Pirna kam es immer wieder noch zu Staus.

Polizei und THW waren die ganze Nacht im Einsatz.
Polizei und THW waren die ganze Nacht im Einsatz.  © Marko Förster
Das THW zieht einen Lkw den Burkauer Berg hoch.
Das THW zieht einen Lkw den Burkauer Berg hoch.  © Lausitznews/Toni Lehder

Bergungsarbeiten nach Stau am Burkauer Berg

Lkw standen auf der A4 bei Burkau quer.
Lkw standen auf der A4 bei Burkau quer.  © Rocci Klein

Auch zwischen Görlitz und Burkau kam es am Montag wegen querstehenden Autos und Schneeverwehungen zur erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Beim Burkauer Berg auf der Autobahn 4 Richtung Dresden gehen nach einem stundenlangen, wetterbedingten Stau die Bergungsarbeiten weiter.

Da viele Lastwagen in der Nacht nicht weiterkamen, mussten sie von Technischen Hilfswerk hochgezogen werden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Drama in Sachsen: 39-Jähriger fällt in Lagerfeuer
Sachsen Drama in Sachsen: 39-Jähriger fällt in Lagerfeuer

Zwischen Bautzen Ost und Kodersdorf (Landkreis Görlitz) bildete sich deshalb ein Stau.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Sachsen: