Nach Tourismus-Öffnung: Ministerin Klepsch kühlt sich ab

Schirgiswalde - Wie läuft es in der Tourismusbranche? Vom Neustart der Beherbergungsbetriebe nach den Corona-Beschränkungen wollte sich am heutigen Dienstag Ministerin Barbara Klepsch (55, CDU) selbst ein Bild machen.

Den freischwebenden Pool sah sich Ministerin Barbara Klepsch (55, CDU) nur aus reichlicher Entfernung an.
Den freischwebenden Pool sah sich Ministerin Barbara Klepsch (55, CDU) nur aus reichlicher Entfernung an.  © Holm Helis

Sie besuchte das renommierte 4-Sterne-Superior-Hotel "Bei Schumann" in Schirgiswalde-Kirschau.

Das Spa- und Wellness-Hotel von Petra (56) und Rüdiger Schumann (75) hatte 2019 mit dem Anbau des Seeflügels und dem ersten Flying Pool Deutschlands für Schlagzeilen gesorgt.

Den 400.000 Euro teuren Glas-Pool guckte sich die Ministerin nur vom Beckenrand aus an.

Das 400.000 Euro teure Prachtstück ist das Highlight des 4-Sterne-Superior-Hauses.
Das 400.000 Euro teure Prachtstück ist das Highlight des 4-Sterne-Superior-Hauses.  © Holm Helis
Direkt an einem kleineren Pool liegt eine Kältekammer mit reichlich Schnee.
Direkt an einem kleineren Pool liegt eine Kältekammer mit reichlich Schnee.  © Holm Helis
Das "Bei Schumann" in Schirgiswalde-Kirschau hat nun wieder geöffnet.
Das "Bei Schumann" in Schirgiswalde-Kirschau hat nun wieder geöffnet.  © Holm Helis
Stehen im Schnee der Kältekammer: Tourismus-Ministerin Barbara Klepsch (55, CDU, v.l.n.r.), Schirgiswalde-Kirschaus Bürgermeister Sven Gabriel (43), CDU-Landtagsabgeordnete Patricia Wissel (45) und Hotelchef Rüdiger Schumann (75).
Stehen im Schnee der Kältekammer: Tourismus-Ministerin Barbara Klepsch (55, CDU, v.l.n.r.), Schirgiswalde-Kirschaus Bürgermeister Sven Gabriel (43), CDU-Landtagsabgeordnete Patricia Wissel (45) und Hotelchef Rüdiger Schumann (75).  © Holm Helis

Einem Besuch der Kältekammer voller Schnee im Sommer aber konnte sie nicht widerstehen.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Sachsen: