Nach Unfall in Ostsachsen: Verletzter Autofahrer schlägt und tritt auf Polizisten ein!

Horka - Außergewöhnlicher Polizeieinsatz im Landkreis Görlitz: Nach einem Unfall kam es zu einem Streit zwischen einem verletzten Autofahrer und seiner Lebensgefährtin. Ein Polizist wollte einschreiten und kassierte dafür Schläge und Tritte!

Nach einem Verkehrsunfall wurde ein Polizeieinsatz in Ostsachsen nochmal richtig gefährlich. (Symbolbild)
Nach einem Verkehrsunfall wurde ein Polizeieinsatz in Ostsachsen nochmal richtig gefährlich. (Symbolbild)  © 123RF/Jaromír Chalabala

Laut einer Mitteilung der Görlitzer Polizeidirektion ereignete sich das Ganze am gestrigen Freitag, um 20.15 Uhr in der sächsischen Gemeinde Horka.

Ein 30 Jahre alter Deutscher war mit seinem Opel auf der Straße "Weidmannsheim" unterwegs, als er plötzlich und aus bislang noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum krachte.

Der Autofahrer wurde bei dem Unglück leicht verletzt, konnte sich aber selbst aus seinem Fahrzeug befreien und wurde anschließend vor Ort von den eingetroffenen Rettungskräften ärztlich versorgt. Durch den Crash entstand ein Sachschaden von circa 6000 Euro.

Endlich! Bastei-Aussicht in Sächsischer Schweiz wiedereröffnet
Sachsen Endlich! Bastei-Aussicht in Sächsischer Schweiz wiedereröffnet

Doch dann spitzte sich die Situation vor Ort noch weiter zu: Während der Unfallaufnahme durch die Polizei fing der 30-Jährige einen Streit mit seiner Lebenspartnerin an, die ebenfalls inzwischen am Unfallort angekommen war.

Ein 34-jähriger Polizist wollte bei der Auseinandersetzung schlichtend eingreifen, da schlug ihm der Opel-Fahrer auf einmal mit der Hand ins Gesicht!

Opel-Fahrer attackiert Polizisten und kommt nun vor Gericht

Der Beamte fiel zu Boden und musste sich dort gegen weitere Attacken wehren, denn der 30-Jährige trat dann auch noch auf ihn ein. Daraufhin fiel auch der aggressive Opel-Fahrer hin und konnte kurz darauf von einem weiteren Ordnungshüter überwältigt und vorläufig festgenommen werden.

Bei dem Angriff zog sich der 34 Jahre alte Polizist leichte Verletzungen zu und musste anschließend von einem Arzt behandelt werden.

Der Angreifer musste nach seinem Unfall, dem Streit und seiner Attacke einen Drogen- und Alkoholtest durchführen, das Ergebnis war aber negativ. Die Nacht zum heutigen Samstag verbrachte er dann in Polizeigewahrsam.

Außerdem muss der 30-Jährige sich nun wegen tätlichen Angriffs auf einen Vollstreckungsbeamten vor Gericht verantworten.

Titelfoto: 123RF/Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Sachsen: