Aufatmen im Vogtland! Thüringer Fahrzeughersteller BINZ übernimmt MAN-Werk in Plauen

Plauen/Ilmenau - Der Thüringer Sonderfahrzeughersteller BINZ übernimmt das Plauener MAN-Werk.

Das Plauener MAN-Werk wird vom Thüringer Sonderfahrzeughersteller BINZ übernommen.
Das Plauener MAN-Werk wird vom Thüringer Sonderfahrzeughersteller BINZ übernommen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild

Beide Unternehmen hätten sich über einen Verkauf der Betriebsstätte verständigt, teilte MAN am Montag mit.

Zum Preis wollte das Unternehmen auf Nachfrage keine Angabe machen.

BINZ mit Sitz in Ilmenau übernehme nicht nur die Immobilien und Maschinen, sondern auch die noch 120 Beschäftigten, hieß es.

Das Unternehmen fertigt Spezialfahrzeuge etwa für Feuerwehr und Rettungsdienst. "Wir freuen uns sehr über den Familienzuwachs, für uns ist er ein großer Gewinn", sagte die geschäftsführende Gesellschafterin Cathrin Wilhelm am Vormittag am Telefon auf dem Weg nach Plauen. Es gebe viele Schnittstellen mit der bisherigen Van-Modifikation im Vogtland. Neben der räumlichen Nähe sei die Expertise der Mitarbeiter ausschlaggebend für die Übernahme. Sie sei für ihr Unternehmen "ein Quantensprung".

Laut Wilhelm hat BINZ bisher 220 Mitarbeiter in Ilmenau und 2020 einen Umsatz von rund 56 Millionen Euro erwirtschaftet. In den vergangenen Jahren habe das Wachstum im Schnitt jeweils bei 25 Prozent gelegen. Mit der Übernahme des Betriebes in Plauen könne dieser Weg fortgesetzt werden. "Für die vielen anstehenden Projekte und Aufträge brauchen wir dringend Verstärkung", betonte Wilhelm.

Der Betriebsübergang soll zum 1. April erfolgen.

MAN hatte voriges Jahr angekündigt, den Standort Plauen schließen zu wollen. Thomas Knabel von der IG Metall Zwickau äußerte sich erleichtert zu der Übernahme. Damit gebe es für die Beschäftigten nun endlich einen Lichtblick, erklärte er in einer Mitteilung.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0