Zoll entdeckt bei Kontrolle über 17.600 Zigaretten

Berg/Hof - Bei der Kontrolle eines Postdienstleisters in Berg bei Hof hat der Zoll massenweise Verstöße festgestellt.

Zöllner entdeckten bei einer Kontrolle über 17.600 Zigaretten. (Symbolbild)
Zöllner entdeckten bei einer Kontrolle über 17.600 Zigaretten. (Symbolbild)  © Christian Charisius/dpa

Wie das Hauptzollamt Erfurt am Dienstag mitteilt, fand die Kontrolle am 28. April statt. Mit Hilfe eines Röntgengerätes entdeckten die Beamten insgesamt 17.646 Stück Zigaretten und 1100 Stück Heets, die zum Rauchen in E-Zigaretten verwendet werden. Eine Packung Heets (zu 20 Stück) enthält insgesamt sechs Gramm Tabak Nettogewicht und wird in Deutschland als Rauchtabak eingeordnet und als Pfeifentabak versteuert.

"Entdeckt wurde die Schmuggelware bei der Kontrolle eines Fahrzeugs eines großen Postdienstleisters, welcher Pakete von der Tschechischen Republik nach Deutschland transportierte", heißt es in der Mitteilung des Hauptzollamtes.

Insgesamt stellten die Zöllner 23 Verstöße fest. 

Die Zigaretten und die Heets waren in zahlreichen Paketen, die an Empfänger in Deutschland adressiert waren. "Werden Tabakwaren aus dem Ausland per Post versandt, müssen sie mit deutschen Steuerzeichen versehen sein. Zudem wird bei einem Versand per Post immer von einer gewerblichen Sendung ausgegangen, auch wenn sie von privat an privat geht", so Jessica Weigand, Pressesprecherin des Hauptzollamts Erfurt.

Sowohl die Zigaretten als auch die Heets wurden sichergestellt.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0