Fahrzeugbauer Binz: Übernahme von MAN-Werk in Plauen auf Zielgeraden

Plauen - Die Verhandlungen zur angestrebten Übernahme des MAN-Werks im sächsischen Plauen durch den Thüringer Sonderfahrzeughersteller Binz laufen aus Sicht von Binz gut.

Das MAN-Werk in Plauen wird voraussichtlich vom Thüringer Sonderfahrzeughersteller Binz übernommen. Noch vor Ostern soll der Vertrag unterschrieben werden. (Archivbild)
Das MAN-Werk in Plauen wird voraussichtlich vom Thüringer Sonderfahrzeughersteller Binz übernommen. Noch vor Ostern soll der Vertrag unterschrieben werden. (Archivbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

"Die Sachsen und die Thüringer als Freistaatler sind sich ohnehin sehr nahe, insofern sehen wir - wenn es dann zur tatsächlichen Übernahme kommt - dem ganzen mit freudiger Erregung entgegen", sagte die Geschäftsführende Gesellschafterin Cathrin Wilhelm der Deutschen Presse-Agentur.

Noch seien die Verhandlungen nicht abgeschlossen, der Vertrag solle aber noch vor Ostern unterschrieben werden.

Binz mit Sitz in Ilmenau will neben den Immobilien und Maschinen auch die 120 Beschäftigten in Plauen übernehmen. Das Unternehmen fertigt Spezialfahrzeuge etwa für Feuerwehr und Rettungsdienst.

MAN hatte bisher Busse und Vans umgebaut. Voriges Jahr kam die Ankündigung, das "Bus Modification Center" am Standort Plauen schließen zu wollen.

Erst vor Kurzem verließ der letzte MAN-Bus das vogtländische Werk (TAG24 berichtete). Das Abschiedsmodell geht an den Bundesliga-Verein RB Leipzig.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0