Sachsen: Erstes kleines "Volksfest" seit Corona-Krise startet

Plauen - Die Schausteller sind wieder in der Stadt! Am Freitag startet der Sommer-Rummel Plauen an der Festhalle. 

Schausteller Peter Hickmann (60) hat den Autoscooter auf dem Festplatz aufgebaut und freut sich auf den Sommer-Rummel in Plauen.
Schausteller Peter Hickmann (60) hat den Autoscooter auf dem Festplatz aufgebaut und freut sich auf den Sommer-Rummel in Plauen.  © Ellen Liebner

Das kleine "Volksfest" im Vogtland ist das erste in Corona-Zeiten in Sachsen. 

Maximal 1000 Besucher sind erlaubt, der Festplatz ist frei zugänglich. Die gebeutelte Schausteller-Branche atmet etwas durch. Lange wurde ihr Ruf nach Lockerungen überhört.

"Wir waren auf der Groß-Demo in Berlin. Mein Sohn Felix (30) mit Spezial-Transport-Lkw. Das hat gewirkt", sagt Peter Hickmann (60). Die Berufsverbotszeit sei ganz schlimm gewesen, andere Branchen durften eher starten. 

"Wir freuen uns über Lockerungen, aber brauchen die Weihnachtsmärkte als Überlebensgarantie für 2021", sagt Hickmann. 

Er hofft auf Familien, die Urlaub in der Heimat machen. Heike Hammerschmidt (54) übernahm das Geschäft vor zehn Jahren von Vater Karl (79). Die Saison sollte Ostern losgehen.

"Ich bin froh, dass die Stadt uns entgegenkam", sagt sie. Ihr Onkel Martin (74) baut mit Kollegen Autoscooter, Kettenflieger, Walzerfahrt und Kinder-Karussell auf. Das Spiegel-Kabinett kommt aus Berlin. Auch Buden, Imbiss-Stände und zwei Biergärten laden ein. 

Der Sommer-Rummel öffnet bis 16. August täglich von 14 bis 22 Uhr.

Titelfoto: Ellen Liebner

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0