Nach Fund einer Babyleiche im Vogtland: Hoffnung auf DNA- und Gewebe-Analyse

Pöhl - Nach dem Fund einer Babyleiche in einem Wald im Vogtlandkreis hoffen die Ermittler auf die Ergebnisse der DNA- und Gewebeanalysen. 
Nahe dieser Biegung der Weißen Elster entdeckte eine Fahrradfahrerin mit Hund die Babyleiche.
Nahe dieser Biegung der Weißen Elster entdeckte eine Fahrradfahrerin mit Hund die Babyleiche.  © Bernd Rippert

Das könne aber Tage oder Wochen dauern, sagte eine Sprecherin der Zwickauer Polizei am Dienstag auf Anfrage. 

Umstände und Hintergründe des Falles sind trotz Obduktion und Hinweisen aus der Bevölkerung weiter unklar. 

"Wir wissen nicht, wer der Junge ist, ob er gelebt hat, woran, warum und wann er gestorben ist." 

Auch ob das Neugeborene tot oder lebendig abgelegt wurde, ist bisher nicht bekannt.

Eine Fahrradfahrerin mit Hund hatte den Leichnam vor knapp einer Woche nahe der Weißen Elster im Ortsteil Liebau entdeckt. Die Region gehört zur Gemeinde Pöhl unweit der Landesgrenze zu Thüringen. 

Gesucht werden die Mutter und Zeugen, die Angaben zu dem Fall machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Zwickau unter der Telefonnummer 0375/4284480 entgegen.

Titelfoto: Bernd Rippert

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0