Schon wieder! Schwere Brandstiftung in Plauener Asylheim: Zimmer unbewohnbar

Plauen - Es hört einfach nicht auf! In der Nacht von Donnerstag auf Freitag musste die Feuerwehr zweimal zum Plauener Asylheim in der Kasernenstraße ausrücken. Beide Male wurde eine Matratze in Brand gesetzt (TAG24 berichtete). In der darauffolgenden Nacht brannte es wieder!

Im Plauener Asylheim hören die Brandstiftungen nicht auf: Am frühen Samstagmorgen brannte es zweimal hintereinander (Symbolbild).
Im Plauener Asylheim hören die Brandstiftungen nicht auf: Am frühen Samstagmorgen brannte es zweimal hintereinander (Symbolbild).  © 123rf/bee32

Am frühen Samstagmorgen, gegen 3.35 Uhr, setzte laut Polizei ein unbekannter Bewohner ein Bettlaken an einer Zimmertür in Flammen.

Feuerwehr und Polizei waren kurz darauf vor Ort, der Brand wurde gelöscht, der Einsatz war schnell beendet.

Doch kaum hatten die Rettungskräfte das Gelände des Asylheims verlassen, wurde wieder der Feueralarm ausgelöst!

"In einem Zimmer brannten erneut Bettlaken", so ein Polizeisprecher. Dabei wurden die Wände des Raumes massiv beschädigt - das Zimmer ist aktuell nicht bewohnbar. Verletzt wurde niemand.

Wie hoch der Sachschaden ist, dazu konnte die Polizei bislang keine Aussage machen.

Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

Titelfoto: 123rf/bee32

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0