Toter Busfahrer in Hof: Haben etwa die Behörden versagt?

Plauen - Der Messerstecher Ringo B. (43), der im Juli einen polnischen Reisebusfahrer erstochen hat, wurde als schuldunfähig in die Psychiatrie eingewiesen.

Der Busfahrer wollte an einer Bushaltestelle in Hof einen Streit schlichten und wurde dabei tödlich verletzt.
Der Busfahrer wollte an einer Bushaltestelle in Hof einen Streit schlichten und wurde dabei tödlich verletzt.  © Stephan Fricke/NEWS5/dpa

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Zwickau konzentrieren sich jetzt auf die Mitarbeiter des Vogtlandkreises.

Lag ein Behördenversagen vor?

Denn die schwere Krankheit des Mannes war dem Sozialpsychiatrischen Dienst bekannt.

Die Mutter des Täters hatte auch mehrfach Hilferufe geschickt.

Titelfoto: Stephan Fricke/NEWS5/dpa

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten: