Verdächtiger Gegenstand bei Bauarbeiten gefunden: Bomben-Alarm in Plauen

Plauen - Großer Polizeieinsatz im vogtländischen Plauen am Montagnachmittag!

Bei Tiefbauarbeiten wurde in Plauen am Montag ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Die Polizei sperrte den betroffenen Bereich ab (Symbolbild).
Bei Tiefbauarbeiten wurde in Plauen am Montag ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Die Polizei sperrte den betroffenen Bereich ab (Symbolbild).  © 123rf/christa eder

Bei Tiefbauarbeiten an der Bärenstraße/Windmühlenstraße wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden - Augenzeugen berichteten laut der "Freien Presse" zunächst von einer Stabbrandbombe.

Sofort wurde der Kampfmittelräumdienst aus Dresden nach Plauen geschickt. Die Polizei sperrte währenddessen den betroffenen Bereich ab.

Die Experten des Kampfmittelräumdienstes trafen am Montagabend ein und untersuchten zunächst den verdächtigen Gegenstand.

Gegen 20.30 Uhr gab es Entwarnung - es handelte sich lediglich um eine kleine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg. Diese wurde schnell entschärft.

Eine Evakuierung der Anwohner war nicht notwendig.

Titelfoto: 123rf/christa eder

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten: