Wegen SED-Vergangenheit! CDU will Sigmund Jähns Namen tilgen

Muldenhammer/Halle - Angriff auf ein ostdeutsches Denkmal: Die CDU in Halle/Saale will den Namen des ersten deutschen Kosmonauten Sigmund Jähn († 82) bei der Eröffnung des neuen Planetariums der Stadt tilgen. Grund: Jähn sei verstrickt gewesen in die SED-Diktatur der DDR. Politiker in Sigmund Jähns vogtländischer Heimat sind empört.

Kosmonaut Sigmund Jähn (1937-2019) war der erste Deutsche im All - und ist bis heute eine Ikone.
Kosmonaut Sigmund Jähn (1937-2019) war der erste Deutsche im All - und ist bis heute eine Ikone.  © dpa/Matthias Hiekel

Das alte Hallenser Planetarium trug den Namen Sigmund Jähn. Jetzt gibt es einen Neubau. Die CDU will den Namen des Vogtländers dort verhindern. Argument: Jähn habe seine Leistungen nur vollbringen können, weil er systemkonform gewesen sei.

Der frühere Bürgermeister in Jähns Heimatort Morgenröthe-Rautenkranz, Konrad Stahl (67, CDU), ist fassungslos über den Vorstoß seiner Partei: "Wir sind alle stolz, dass er der erste Deutsche im All war. Er war Kommunist, aber ein anständiger Mensch, einer von uns!"

Jürgen Mann (67, parteilos), jetziger Bürgermeister im Ortsteil Muldenhammer, stellt sich ebenfalls hinter den Kosmonauten: "Wir haben eine Straße nach Sigmund Jähn benannt und legen viel Wert darauf, seinen Namen in Erinnerung zu halten."

"Nicht nachvollziehbar", schimpft Andrea Roth (68, Linke, Muldenhammer). "Für mich ist das einfach Dummheit."

Romy Mothes (56), Leiterin der Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz, findet: "Sigmund Jähn hat der Gesellschaft so viel Positives gegeben. Diese Kritik hat er nicht verdient." Selbst der CDU-Chef im Vogtland, Sören Voigt (49), versteht seine Parteifreunde in Halle nicht: "Sigmund Jähn war eine Galionsfigur des Ostens und ist es heute in ganz Deutschland."

Muldenhammers Bürgermeister Jürgen Mann (66) kann den Vorstoß in Halle/Saale nicht verstehen.
Muldenhammers Bürgermeister Jürgen Mann (66) kann den Vorstoß in Halle/Saale nicht verstehen.  © Kristin Schmidt
Romy Mothes (56) leitet das Raumfahrtmuseum in Morgenröthe-Rautenkranz und hält das Andenken Sigmund Jähns in Ehren.
Romy Mothes (56) leitet das Raumfahrtmuseum in Morgenröthe-Rautenkranz und hält das Andenken Sigmund Jähns in Ehren.  © Klaus Jedlicka, Ronald Bonss

Die Entscheidung in Halle fällt in zwei Wochen.

Titelfoto: dpa/Matthias Hiekel, Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0