Wilde Bullenjagd: Polizei stoppt 12 Kilometer weit geflüchtete Rinder auf der A72

Lengenfeld/Treuen - Bullenjagd auf der Autobahn! Vier ausgebüxte Rinder galoppierten nachts im Schweinsgalopp über die A72 von Treuen nach Plauen. Die Polizei mit einem Affenzahn hinterher. Erst durch ein Absperrband an der Abfahrt konnten sie die wilden Tiere stoppen.

Bauer suchte Kuh: Heiko Hölzel (47) musste nachts 27 ausgebüxte Rinder einfangen - zusammen mit der Polizei.
Bauer suchte Kuh: Heiko Hölzel (47) musste nachts 27 ausgebüxte Rinder einfangen - zusammen mit der Polizei.  © Uwe Meinhold

27 Tiere waren bei einem heftigen Gewitter von ihrer Weide im Lengenfelder Ortsteil Weißensand ausgebrochen. Landwirt Heiko Hölzel (47): "Die Tiere waren erst seit einer Woche draußen und noch etwas sensibel."

Die Rinder durchbrachen den elektrischen Zaun und trampelten los. Eins kam nicht weit. Zehn Tiere fing der Züchter in Pfaffengrün (Treuen) ein. Ein Jungrind stürzte in einen Teich. Hölzel musste es mit einer Seilwinde vor dem Erfrieren retten, stand bis zu den Knien im Modder.

Zwölf Rinder trampelten durch den Limbacher Ortsteil Buchwald, beschädigten einige Autos. Sieben Mitarbeiter von Heiko Hölzel kreisten die Ausreißer ein, brachten sie zurück in einen Stall.

Mit Penisring! Mann entblößt sich vor Rentnerin
Vogtland Nachrichten Mit Penisring! Mann entblößt sich vor Rentnerin

Vier Tiere hatten noch nicht genug und stürmten auf die Autobahn. Die Polizei sperrte den Verkehr, versuchte die Rinder zu stoppen. Vergebens. Erst eine zweite Streife beendete die Flucht. Polizeisprecher Andreas Herzig (58): "Die Rinder waren gut erzogen und hielten an unserem Absperrband an."

Von Weißensand über die A72 bis Plauen-Ost trampelten vier Rinder auf der Flucht vor einem Gewitter. Immerhin zwölf Kilometer.
Von Weißensand über die A72 bis Plauen-Ost trampelten vier Rinder auf der Flucht vor einem Gewitter. Immerhin zwölf Kilometer.  © Polizei
Letzte Abfahrt Plauen-Ost: Mit rot-weißem Absperrband stoppte die Polizei die vier rasenden Bullen.
Letzte Abfahrt Plauen-Ost: Mit rot-weißem Absperrband stoppte die Polizei die vier rasenden Bullen.  © Polizei

Landwirt Heiko Hölzel ist froh, dass seine Tiere gesund vom Abenteuerurlaub zurückkehrten: "Ich bedanke mich bei der Polizei. Das war Superarbeit!"

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten: