Polizei greift eingeschleuste Ausländer in Bautzen auf

Bautzen - In Bautzen sind fünf Syrer aufgegriffen worden, die nach ersten Erkenntnissen zu einer ursprünglich über 20-köpfigen Gruppe von Eingeschleusten gehören.

Vier Einsatzkräfte der Polizei aus Sachsen sind zu sehen. (Symbolbild)
Vier Einsatzkräfte der Polizei aus Sachsen sind zu sehen. (Symbolbild)  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte, wurden die vier Männer im Alter zwischen 24 und 40 Jahren und ein vierjähriger Junge am Dienstag am Busbahnhof der Stadt festgestellt.

Sie hatten den Angaben zufolge nicht die für eine Einreise erforderlichen Dokumente.

Wie sich herausgestellt habe, seien die Syrer zunächst in einer Gruppe von über 20 Personen unterwegs gewesen, die über mehrere Tage und durch zahlreiche europäische Länder bis nach Deutschland geschleust worden waren.

Für die Schleusungen wurden den Angaben zufolge teilweise mehrere Tausend Euro bezahlt.

Auch in Reichenbach (Vogtland) seien vermutlich eingeschleuste Menschen festgestellt worden. 

Die Bundespolizei in Ludwigsdorf prüft den Angaben zufolge, ob zwischen beiden Fällen ein Zusammenhang besteht.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0