Polizei jagt Ausflügler vom Skihang: Schnee-Lust größer als Corona-Angst

Altenberg/Oberwiesenthal - Es war aber auch verlockend! Endlich mal wieder Schnee an den Weihnachtsfeiertagen gab's im Erzgebirge, dazu Sonne und knackige Temperaturen im einstelligen Minusbereich. Viele Sachsen nutzten das - trotz Corona-Verordnung! In Altenberg musste die Polizei sogar einen Parkplatz am Skihang räumen.

Schluss mit Skispaß! Die Polizei räumte den Parkplatz und somit auch den Rodelhang.
Schluss mit Skispaß! Die Polizei räumte den Parkplatz und somit auch den Rodelhang.  © Egbert Kamprath

Rund 300 Autos standen dort, die meisten gehörten Familien, die sich am Rodelhang vergnügten. Die Polizei musste einschreiten, verwies alle per Lautsprecher des Platzes.

Viele waren aus Dresden, Bautzen oder dem Meißner Raum gekommen - eindeutig also außerhalb der 15-Kilometer-Marke rund um den Wohnort unterwegs. Die Rodel-Gäste räumten das Feld.

"Wir haben verstärkt in Altenberg kontrolliert", so Dirk Rohrbeck (55) von der zuständigen Polizeidirektion Dresden. "Allein am zweiten Feiertag haben wir in Altenberg 50 Verwarnungen ausgesprochen."

Generell war an den Weihnachtsfeiertagen viel zu tun für die Polizei in den Wintersportgebieten. In Oberwiesenthal wurden Dutzende Verstöße gegen die Corona-Regeln registriert.

Zahlreiche Menschen seien ohne triftigen Grund unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. Am Fichtelberg herrschte über die Feiertage ebenfalls ein reges Kommen und Gehen.

Andrang am Rodelhang in Altenberg: Am Sonntag war der Parkplatz gut gefüllt, viele Auswärtige nutzten das schöne Winterwetter.
Andrang am Rodelhang in Altenberg: Am Sonntag war der Parkplatz gut gefüllt, viele Auswärtige nutzten das schöne Winterwetter.  © Egbert Kamprath
An den Zufahrtsstraßen nach Oberwiesenthal kontrollierte die Polizei die Autofahrer. Nur, wer einen triftigen Grund vorweisen konnte, durfte weiterfahren. Der Rest musste wieder umdrehen.
An den Zufahrtsstraßen nach Oberwiesenthal kontrollierte die Polizei die Autofahrer. Nur, wer einen triftigen Grund vorweisen konnte, durfte weiterfahren. Der Rest musste wieder umdrehen.  © André März
Am Fichtelberg herrschte über die Feiertage ebenfalls ein reger Verkehr.
Am Fichtelberg herrschte über die Feiertage ebenfalls ein reger Verkehr.  © Bernd März

Am ersten Weihnachtstag wurden deswegen 54, am zweiten Weihnachtstag 52 Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung aufgenommen. Aufmerksam geworden war die Polizei auch durch Hinweise von Bürgern.

Titelfoto: Egbert Kamprath

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0