Polizei stoppt Radfahrer ohne Licht: In seinem Rucksack lagerte kiloweise Gras!

Großschönau - Hätte er nur mal sein Licht anmontiert. So geriet ein 35-Jähriger in Großschönau in der Nacht zu Mittwoch in eine Polizeikontrolle, die letztlich in einem Fiasko für den Tschechen endete.

Das in Einkaufspapier eingewickelte Marihuana.
Das in Einkaufspapier eingewickelte Marihuana.  © Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Denn was die Beamten zunächst nicht wussten, dass das Fahrradlicht-Delikt bei weitem nicht das Schlimmste gewesen sein sollte.

Gegen 3.30 Uhr hielten sie den Radler an und machten ihn auf die fehlende Beleuchtung an seinem Drahtesel aufmerksam, wie die Ermittler der Bundespolizeiinspektion Ebersbach in einer Mitteilung erklärten.

Im Zuge der Kontrolle des 35 Jahre alten Tschechen wurden in dessen Rucksack dann allerdings satte 3,3 Kilogramm Marihuana gefunden!

Farbenfrohe Kürbis-Leidenschaft in Sachsen: Immer im Herbst sieht diese Familie orange!
Sachsen Farbenfrohe Kürbis-Leidenschaft in Sachsen: Immer im Herbst sieht diese Familie orange!

Der Gras-Radler war kurz zuvor noch über die tschechische Grenze nach Deutschland eingefahren.

Die 3,3 Kilo Marihuana verstaute er in Papiereinkaufstüten in seinem Rucksack.

Tscheche wird festgenommen, Drogen beschlagnahmt

Ausweisen konnte er sich nicht wirklich. So war es lediglich eine AOK-Gesundheitskarte, die er mit sich führte. Die Polizisten nahmen den Mann schließlich fest und brachten ihn zum Bundespolizeirevier in Zittau.

Die Rauschmittel wurden entsprechend beschlagnahmt, so die Bundespolizei weiter.

"Der Zoll wird die weiteren Ermittlungen wegen der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln übernehmen", heißt es in der Mitteilung.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Mehr zum Thema Sachsen: