Problem betrifft ganz Sachsen: Diesel-Diebe bedienen sich immer öfter an Baumaschinen!

Dresden - Ärger im Dresdner Westen: Gleich an drei Baggern brachen Einbrecher dort die Tanks auf und klauten Diesel. Aktuell ein sehr häufiges Problem auf den Baustellen in ganz Sachsen.

Weil auch die Dieselpreise auf Rekordhoch sind, stehen Baumaschinen immer öfter im Fokus der Kriminellen.
Weil auch die Dieselpreise auf Rekordhoch sind, stehen Baumaschinen immer öfter im Fokus der Kriminellen.  © Ove Landgraf

189 Fälle des Dieselklaus konnte das Landeskriminalamt (LKA) sachsenweit im ersten Quartal schon verzeichnen. Doch auf den Baustellen dürfte es mit den ersten längeren Sonnenzeiten erst noch losgehen.

"Im März gab es im Direktionsbereich Dresden 21 Fälle von Kraftstoffdiebstahl", sagt Polizeisprecher Stefan Grohme (42). "Im April fünf Fälle. Bei solchen Zahlen ist es aber schwer, einen Trend auszumachen. Aktuell tritt es aber wieder gehäuft auf."

Der Grund liegt wohl nicht nur an den derzeitig sehr hohen Dieselpreisen, sondern auch daran, dass mit den sommerlichen Monaten mehr Baumaschinen zum Abzapfen an den Straßen stehen.

Verbraucher-Zentrale Sachsen warnt vor fieser Abzocke mit Pflegeversicherung
Sachsen Verbraucher-Zentrale Sachsen warnt vor fieser Abzocke mit Pflegeversicherung

"An einem 20-Tonner Radbagger haben sie uns mehrere Hundert Liter Diesel abgezapft", sagt Roberto Krahl (48), Bauleiter in Dresden. "In Zukunft werden wir die abends leer fahren." Diesel-Diebe zapften außerdem zwei Bagger in Dresdens Industriestraße ab.

Bauleiter Roberto Krahl (48) ärgert sich über den Spritklau auf seiner Baustelle.
Bauleiter Roberto Krahl (48) ärgert sich über den Spritklau auf seiner Baustelle.  © Ove Landgraf

Vergangene Woche wiederum traf es einen Bagger in Niederpoyritz, auch in Übigau verschwanden 600 Liter Diesel.

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Sachsen: