Prozess gestartet: Wer hat das Feuerwerk im Wreesmann angezündet?

Pirna - Weihnachten 2019 endete für den Sonderpostenmarkt Wreesmann in Pirna mit einer Katastrophe: Über hundert Kilo Böller und Raketen flogen am 26. Dezember in die Luft - 450.000 Euro Schaden blieben zurück. Nach dem Brand folgten Einbrüche. Gestern mussten sich nun Michael U. (41) und Riccardo P. (46) vor dem Pirnaer Amtsgericht verantworten.

Am Wreesmann entstanden damals 450 000 Euro Schaden.
Am Wreesmann entstanden damals 450 000 Euro Schaden.  © Marko Förster

"Death to the traitor" (Tod dem Verräter) hat Michael U. auf seinem Pullover stehen - und tatsächlich will er keine Namen möglicher Komplizen nennen.

Er selbst wurde am 12. Februar 2020 geschnappt: Mit Drogen in der Blutbahn, noch nie einen Führerschein besessen, lieferte er sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei und einem Audi mit gefälschtem Kennzeichen bis nach Heidenau.

Diese räumt er auch ein. Mit dem Brand im Wreesmann will er aber nichts zu tun haben.

"Das war ich nicht", behauptet er. "An dem Tag war ich was trinken!" Den schweigenden Riccardo will er auch nur flüchtig kennen.

Michael U. (41, l.) nannte gestern vor Gericht keine Namen - Riccardo P. (46) verweigerte die Aussage.
Michael U. (41, l.) nannte gestern vor Gericht keine Namen - Riccardo P. (46) verweigerte die Aussage.  © Peter Schulze
Mit diesem Audi lieferte sich Michael U. im Februar eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.
Mit diesem Audi lieferte sich Michael U. im Februar eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.  © Marko Förster

Aber dass er nach dem Brand im Sonderpostenmarkt war, gesteht er. Allerdings will er dort nicht wie angeklagt den Tresor gestohlen haben. Seiner Aussage nach hat er sich nur Batterien und eine Decke eingesteckt.

Dieses Sprengstofflager flog Weihnachten 2019 in die Luft.
Dieses Sprengstofflager flog Weihnachten 2019 in die Luft.  © Marko Förster

Dass er am 3. Januar ins "Landhaus Nicolai" eingebrochen war und 23 Flaschen Schnaps geklaut hatte, gesteht er hingegen wie angeklagt.

Nun muss das Gericht klären, ob die beiden wirklich nichts mit dem Brand zu tun haben.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0