Mann hetzt Hund auf junge Frau, Polizei sucht Zeugen

Radebeul - Hundeattacke auf eine 21-Jährige in Radebeul: Die Polizei fahndet nach einem Mann, der eine junge Frau zunächst beleidigt und dann seinen Hund auf sie gehetzt haben soll.

Ein Hund soll die junge Frau auf Befehl seines Herrchens attackiert haben. (Symbolbild)
Ein Hund soll die junge Frau auf Befehl seines Herrchens attackiert haben. (Symbolbild)  © artman1/123RF

Die Polizei sucht Zeugen für einen Vorfall, der sich bereits Anfang des Monats, in der Nacht vom 4. auf den 5. Juli, gegen 2.10 Uhr abgespielt hat.

Wie die Polizei mitteilt, hat ein unbekannter Mann an der Haltestelle "Landesbühnen" an der Meißner Straße eine junge Frau beschimpft und anschließend seinen Hund auf sie gehetzt.

Worum es in der Auseinandersetzung ging und um was für eine Hunderasse es sich bei dem angreifenden Vierbeiner handelte, ist nicht bekannt. Die 21-Jährige konnte vor dem Mann und seinem Tier flüchten und blieb unverletzt.

Die Ermittler suchen immer noch nach dem Unbekannten sowie nach Augenzeugen des Vorfalls, die bei der Aufklärung helfen könnten.

Es gibt aktuell nur eine grobe Beschreibung des Täters: Er ist 175 cm groß und kräftig gebaut. Zum Tatzeitpunkt trug er ein weißes T-Shirt mit rotem Aufdruck. Der Hund war braun und wurde an einer roten Leine geführt.

Falls Ihr Informationen zu dem Vorfall habt, dann wendet Euch bitte an die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen.

Titelfoto: artman1/123RF

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0