Auf dem Sachsenring geht's wieder rund

Oberlungwitz/Hohenstein-Ernstthal - Driften auf dem Sachsenring: Der Renn- und Sportförderverein Chemnitz (RSVC) lud am gestrigen Samstag zur "10. Rallyeshow Sachsenring". Rund 40 Teilnehmer waren am Start.

Spaß beim Driften: Auch die Sachsenring-Crew zeigte auf "ihrer" Strecke ihr Können.
Spaß beim Driften: Auch die Sachsenring-Crew zeigte auf "ihrer" Strecke ihr Können.  © Sven Gleisberg

Diese kamen zumeist aus der Region und aus Deutschland, aber auch ein Schweitzer (Urs Flum) testete die beliebte sächsische Rennstrecke. 

"Aktiven Motorsportlern wird die Möglichkeit gegeben, die Winterpause etwas zu verkürzen, um ihr neu aufgebautes oder altbewährtes Rallyefahrzeug einem gründlichen Check zu unterziehen. Außerdem können sie Freunden, Fans oder Sponsoren bei Einstellfahrten auf der Strecke am und um den Sachsenring einen Einblick in das eigene Hobbygeschehen geben", sagte RSVC-Vorstand Eckhard Brunner (61).

Zum Zehnjährigen gab sein Verein ein Jubiläumsheft heraus, das Besucher am gestrigen Samstag kostenlos auf dem Sachsenring abstauben konnten.

Damit die Winterpause nicht langweilig wird: Rallyesportler testeten auf der Sachsen-Strecke ihre Wagen.
Damit die Winterpause nicht langweilig wird: Rallyesportler testeten auf der Sachsen-Strecke ihre Wagen.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0