Riesenandrang: Lange Warteschlangen bei Corona-Massentest in Radeberg!

Radeberg - Der Aufruf zu einem Corona-Massentest für Einwohner von Radeberg und Umgebung ist am Dienstag auf große Resonanz gestoßen.

Bewohner der Region warten vor der Sporthalle des Berufsschulzentrums Radeberg auf den Beginn eines Massentests.
Bewohner der Region warten vor der Sporthalle des Berufsschulzentrums Radeberg auf den Beginn eines Massentests.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Wie das Landratsamt Bautzen mitteilte, hatten sich bis zum frühen Nachmittag 410 Menschen einem Schnelltest unterzogen. Bis dahin war keine Infektion nachgewiesen worden.

Das Landratsamt hatte sich zu dem Massentest entschlossen, nachdem eine Ausbreitung von Virusvarianten in der Region nachweisbar war.

Der Aufruf richtet sich an Einwohner von Radeberg, Großröhrsdorf, Lichtenberg, Ottendorf-Okrilla, Wachau und Arnsdorf.

Nach Angaben der Behörden sind aktuell 469 Personen im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Binnen eines Tages waren elf nachgewiesene Neuinfektionen dazugekommen.

Mitarbeiter des Gesundheitsamtes bereiten sich auf den Massentest für Bewohner der Region vor.
Mitarbeiter des Gesundheitsamtes bereiten sich auf den Massentest für Bewohner der Region vor.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
Es bildeten sich lange Warteschlangen.
Es bildeten sich lange Warteschlangen.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Am Wochenende hatte das Landratsamt von 53 Verdachtsfällen auf die britische Virusvariante berichtet. Besonders betroffen sei eine Kita in Ullersdorf mit zehn Fällen.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0