Sachsen blüht Frühlings-Wochenende, doch was ist eigentlich erlaubt?

Dresden - "Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte, ..." Wenn da nicht Corona wär'. Monatelang bremsten strenge Regeln den Ausflugsverkehr. Doch was ist jetzt eigentlich erlaubt?

Sport und Erholung ja, touristische Touren nein! Wo da genau der Unterschied ist, bleibt unklar.
Sport und Erholung ja, touristische Touren nein! Wo da genau der Unterschied ist, bleibt unklar.  © Steffen Füssel

Es gilt die Faustregel: Wo die 15-km-Regel fiel, darf man rein. Dresdner haben's schon mal gut.

Weil der Kreis Meißen wie auch die Landeshauptstadt keine 15-km-Grenze mehr haben, sind Abstecher nach Radebeul oder Meißen kein Problem.

Auch Chemnitz kann sich freuen. Die umliegenden Kreise des Inzidenz-Musterknaben haben günstige Werte und damit auf.

Nur Leipzig hat mit dem Umland Pech. Nicht gestattet ist auch der Ausflug in den Vogtlandkreis (und heraus).

Bestehen bleibt indes das Kontaktverbot (nur eine Person darf zu Besuch).

Wichtig: Der Ausflug muss "Individualsport und Bewegung im Freien ohne touristischem Zweck und Zielen" dienen, heißt es in der gültigen Schutzverordnung.

Das Sozialministerium betont: "Die Aufhebung der 15-km-Regelung gilt allein für Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie das Einkaufen und ausdrücklich nicht für touristische Ausflüge."

Wo fängt der Unterschied zwischen Wandern, Spazieren und Tourismus an?

Spaziergänger an der Elbe. Bei schönem Wetter werden am Wochenende sicher viele Dresdner unterwegs sein.
Spaziergänger an der Elbe. Bei schönem Wetter werden am Wochenende sicher viele Dresdner unterwegs sein.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Das heißt, auch wenn es dafür keine Kilometergrenze gibt: Dresdner haben in Leipzig nichts verloren, Chemnitzer nichts in Freiberg.

Die Polizei ist wachsam, so das Innenministerium:

"Die polizeilichen Maßnahmen zur Überwachung der Einhaltung der Verordnung zielen auch auf die Überprüfung des Vorliegens triftiger Gründe für das Verlassen der Unterkunft. Touristische Ausflüge waren und sind aktuell keine triftigen Gründe."

Allerdings dürfte der Nachweis eines Vergehens schwer werden.

Denn die Formulierungen sind mehr als schwammig. Zum erlaubten Sport gehören nämlich auch Wandern und Spazieren. Wo da der Unterschied zu Tourismus ist, muss dann die Polizei erklären ...

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0