Wandern in Corona-Zeiten: Darauf müsst Ihr achten

Sachsen - Seit Montag ist die Ausgangsbeschränkung in Sachsen aufgehoben. Damit sind Tagesausflüge und Wanderungen wieder möglich. Doch was ist dabei erlaubt?

Mit Aufheben der Ausgangsbeschränkungen sind auch Wanderungen und Ausflüge wieder möglich. (Symbolbild)
Mit Aufheben der Ausgangsbeschränkungen sind auch Wanderungen und Ausflüge wieder möglich. (Symbolbild)  © Dzianis Apolka/123 RF

Mit der Lockerung der Beschränkungen darf man auch ohne triftigen Grund wieder das Haus verlassen. Die Kontaktbeschränkungen bleiben trotzdem in Kraft und die gelten natürlich auch bei Ausflügen. 

"In den letzten Wochen wurden unsere Wanderwege für die neue Saison vorbereitet. Bitte beachten sie beim Wandern den geltenden Sicherheitsabstand von mindestes 1,5 Metern zu anderen Wanderfreunden einzuhalten", teilte "Erlebnisheimat Erzgebirge" auf Facebook mit. Wer mit Angehörigen aus dem eigenen Hausstand wandern geht, braucht den Mindestabstand laut Verordnung der sächsischen Staatsregierung nicht einzuhalten.

Neben Wanderungen sind natürlich auch Radtouren möglich, um Bewegung an der frischen Luft zu haben. Grenzüberschreitende Touren sind allerdings wegen der geschlossenen Übergänge nach Tschechien noch nicht wieder möglich.

Da Gaststätten und Restaurants noch nicht wieder öffnen dürfen, sollten alle Wanderer auf genügend Proviant achten und rechtzeitig den Rückweg antreten, denn auch Hotels und Pensionen sind noch geschlossen.

Überregionale tagestouristische Ausflüge in andere Bundesländer und Reisen sind noch nicht wieder gestattet.

Titelfoto: Dzianis Apolka/123 RF

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0