Sachsen führt Quarantäne-Pflicht für Auslands-Rückkehrer ein

Dresden - Das Land Sachsen hat für Menschen, die aus dem Ausland einreisen, eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet. 

Wer aus dem Ausland nach Sachsen, wie hier in die Landeshauptstadt Dresden, zurückkehrt, muss sich in eine zweiwöchige Quarantäne begeben.
Wer aus dem Ausland nach Sachsen, wie hier in die Landeshauptstadt Dresden, zurückkehrt, muss sich in eine zweiwöchige Quarantäne begeben.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa / Fabian Strauch/dpa

Die Reiserückkehrer müssten sich auf direktem Weg in ihre Wohnung oder Unterkunft begeben und dürften keinen Besuch empfangen oder arbeiten, teilte das Sozialministerium am Donnerstag in Dresden mit. 

Sie unterlägen zudem der Beobachtung durch das örtliche Gesundheitsamt. Ausnahmen gelten unter anderem für Lastwagenfahrer, Piloten, medizinisches Personal oder Diplomaten. 

Auch besonders triftige, private Reisegründe könnten zur Befreiung von der Quarantänepflicht führen. 


In begründeten Einzelfällen könnten die Gesundheitsämter Ausnahmegenehmigungen erteilen. Die Regelung gelte bis zum 20. April.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa / Fabian Strauch/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0