Trockenheit in Sachsen: Hohe Waldbrandgefahr!

Sachsen - Die Waldbrandgefahr ist durch die anhaltende Trockenheit der letzten Tage extrem hoch! Besonders betroffen ist die Region Nordsachsen und die Oberlausitz. 

Die Waldbrandgefahr in Sachsen ist hoch (Symbolbild).
Die Waldbrandgefahr in Sachsen ist hoch (Symbolbild).  © Rico Löb

Neben dem ausbleibenden Regen sei der warme, trockene Wind ein Grund für die Waldbrandgefahr, sagte die DWD-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. 

Da der Wind über die Woche hinweg nachlasse, sinke allerdings die Waldbrandgefahr leicht.

Am heutigen Dienstag erwarten die Meteorologen, dass stürmische Böen mit 60 bis 70 Kilometern pro Stunde über Sachsen fegen. 

Das Wetter bleibe sonnig mit Temperaturen bis 18 Grad. 

In der Nacht zu Mittwoch fallen die Temperaturen laut DWD auf bis zu zwei Grad. 

Gebietsweise sei mit Frost in Bodennähe zu rechnen. 

Am Mittwoch klettern die Temperaturen bei mäßigem Ostwind und viel Sonnenschein auf bis zu 19 Grad. 

Am Donnerstag erwarten die Wetterexperten Höchsttemperaturen von bis zu 22 Grad. Erst Freitag würden wieder Wolken aufziehen. Es bleibe regenfrei mit Temperaturen bis zu 18 Grad.

Vergangene Woche brannte es in einem Waldstück bei Aue. Die Waldbrandgefahr im Erzgebirge ist laut dem Sachsenforst als "mittlere Gefahr" einzustufen.
Vergangene Woche brannte es in einem Waldstück bei Aue. Die Waldbrandgefahr im Erzgebirge ist laut dem Sachsenforst als "mittlere Gefahr" einzustufen.  © Niko Mutschmann

Update, 12 Uhr: Wie der Erzgebirgskreis mitteilt, herrscht aktuell im gesamten Erzgebirgskreis die mittlere Waldbrandgefahrenstufe drei. "Ab dieser Stufe wird die Situation schon kritisch. Das Betreten des Waldes ist zwar weiterhin erlaubt, allerdings dürfen die im oder am Wald eingerichteten öffentlichen Feuerstellen und Grillplätze sollten nicht mehr benutzt werden", teilt der Landkreis mit.

Titelfoto: Rico Löb

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0