Sachsens Regierung zieht Halbzeitbilanz und ist zufrieden mit sich

Dresden - Die sächsische Regierung hat sich zur Halbzeit der Legislaturperiode selbst ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Regierungschef Michael Kretschmer (47, CDU) ist zufrieden mit der Zusammenarbeit.
Regierungschef Michael Kretschmer (47, CDU) ist zufrieden mit der Zusammenarbeit.  © Sebastian Kahnert/dpa

Zwei Drittel der Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag von CDU, Grünen und SPD seien bereits umgesetzt oder in Arbeit, gab die "Sachsen-Koalition" am Dienstag in Dresden bekannt.

"Bei allen Unterschieden haben wir gemeinsam sehr viel erreicht für unsere Heimat", sagte Regierungschef Michael Kretschmer (47, CDU).

Die Koalition arbeite erfolgreich zusammen, auch wenn es in der Sache unterschiedliche Meinungen gebe. Mit "Zuversicht, Mut und Freude am Gestalten" gehe man nun in die zweite Halbzeit.

Sachsen: Viele Städte haben neue Bürgermeister
Sachsen Sachsen: Viele Städte haben neue Bürgermeister

Nach Ansicht von Energie- und Umweltminister Wolfram Günter (48, Grüne) hat die Regierung Weichen für den Umwelt- und Klimaschutz sowie den Ausbau erneuerbaren Energien gestellt.

"Diese Koalition steht für ein Spektrum unterschiedlicher Sichtweisen in der Gesellschaft. In Zeiten, in denen mancherorts die Demokratie ins Wanken gerät, ist das ein wichtiger Wert, für den es zu streiten lohnt."

Wirtschaftsminister Martin Dulig (48, SPD) sprach von herausfordernden Zeiten und erwähnte unter anderem die Unterstützung von Firmen in der Corona-Pandemie.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: