Sächsische Schweiz: Diese Ausflugsziele sind der Gipfel - und Ihr könnt kostenlos hin!

Dresden - Warum in die Ferne schweifen? Wie schön unsere Heimat ist, könnt Ihr diesen Sommer bei unseren Reisen zu großen und kleinen Rekordhaltern in Sachsen erleben. Staunt Woche für Woche über viele Superlative in den sächsischen Tourismusregionen, die Ihr bestimmt noch nicht alle kennt. Viel Spaß beim Planen Eurer Touren auf den Spuren von Rekorden. Heute geht's in die Sächsische Schweiz, und Achtung: Am Ende gibt es ein Gewinnspiel mit tollen Preisen!

Übernachten und Frühstücken im Biohotel

Das erste und lange einzige zertifizierte Biohotel Helvetia Sachsens erwartet in Schmilka Gäste.

Für die Zertifizierung dürfen zum Beispiel nur Naturkosmetik und in der Restaurant-Küche nur Zutaten aus 100 Prozent biologischem Anbau verwendet werden.

Übernachtungen gibt's ab 149 Euro/DZ inklusive Erlebnis- und Aktivprogramm sowie Nutzung des Badehauses mit Panoramasaunen.

  • Wir verlosen einen Wertgutschein in Höhe von 100 Euro - einsetzbar für Hotelübernachtungen oder im Biorestaurant "StrandGut". Kennwort: Biohotel.
  • Weitere Infos: www.hotelhelvetia.eu
Blick in ein Zimmer des Biohotels.
Blick in ein Zimmer des Biohotels.  © PR/Sandra Gaertner, FoodFotografin.de

Kirnitzschtalbahn

"Die Kirnitzschtalbahn ist europaweit die einzige Straßenbahn, die in einen Nationalpark einfährt", sagt Solveig Große (52) vom Marketing des Regionalverkehrs Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

  • Wer die 7,8 Kilometer lange, komplett einspurige Strecke mit neun Haltestellen zwischen dem Kurpark in Bad Schandau und dem Lichtenhainer Wasserfall noch nicht kennt: Wir verschenken drei Familientageskarten. Stichwort: Kirnitzschtalbahn.
  • Die Straßenbahn fährt halbstündlich täglich zwischen 8.15 und 20.10 Uhr (letzte Abfahrt Richtung Bad Schandau). Einzelticket: 6/3 Euro, Tageskarte 9/4,50 Euro, Familientagesticket 22 Euro (2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder). www.rvsoe.de
Durch das enge Kirnitzschtal schlängelt sich die gleichnamige Bahn.
Durch das enge Kirnitzschtal schlängelt sich die gleichnamige Bahn.  © Marko Förster

Festung Königstein

Die Festung Königstein hat gleich mehrere Rekorde zu bieten.

Sie gilt mit einer Fläche von 9,5 Hektar nicht nur als größte Bergfestung Europas, sondern kann auch mit der ältesten erhaltenen Kaserne aufwarten: Baujahr 1589.

"Außerdem ist der Brunnen auf Königstein mit 152,5 Metern der tiefste historische Burgbrunnen seiner Art in Sachsen und nach dem Kyffhäuser-Brunnen der zweittiefste Deutschlands", sagt Festungssprecherin Kerstin Keil.

  • Wir verlosen drei Familienkarten. Kennwort: Königstein.
  • Geöffnet: täglich 8-18 Uhr. Eintritt: 12/9 Euro, Familienticket (2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder) 30 Euro. www.festung-koenigstein.de
Blick auf die Festung Königstein, die größte Bergfestung Europas.
Blick auf die Festung Königstein, die größte Bergfestung Europas.  © picture alliance/ZB/euroluftbild.de

Lindenmuseum

Die Tür steht immer offen, der Eintritt ist kostenfrei: Das Lindenmuseum "Clara Schumann" in Schmorsdorf (Müglitztal) ist mit nur 6,5 Quadratmeter Größe das kleinste Museum Sachsens.

"Es ist der Pianistin Clara Schumann gewidmet, die hier einst zu der damals schon 1 000-jährigen Schmorsdrofer Linde spazierte", erklärt Jutta Tronicke (76) vom Heimatmuseum Maxen. In dem Mini-Museum, das vormals als Spritzenhaus und Poststelle diente, wird unter anderem der Heimatfilm "Maxen 1955" von Ernst Hirsch gezeigt.

Es ist gerade einmal Platz für drei Besucherstühle.

Weitere Infos findet Ihr hier.

Im Lindenmuseum "Clara Schumann" in Schmorsdorf finden nur drei Besucher Platz.
Im Lindenmuseum "Clara Schumann" in Schmorsdorf finden nur drei Besucher Platz.  © Christian Juppe

Malerweg

Er verläuft 116 Kilometer durch die Sächsische Schweiz und gilt als König aller Wanderwege durchs Elbsandsteingebirge: Der Malerweg ist der beliebteste Wanderweg der Deutschen.

Auf 116 abwechslungsreichen Wanderkilometern wandelt man auf Pfaden, die einst Maler, Musiker und Literaten inspirierten. Bei acht empfohlenen Tagesetappen liegen die Highlights der Region wie Festung Königstein, Pfaffenstein, Barbarine, Kuhstall, Affensteine, Burg Hohnstein und die Bastei direkt am Weg.

www.saechsische-schweiz.de/malerweg

Der Malerweg ist der beliebteste Wanderweg im ganzen Land.
Der Malerweg ist der beliebteste Wanderweg im ganzen Land.  © Marko Förster

Brunnen Stolpen

Auf Burg Stolpen ist der Brunnen ein Rekordhalter. "Er ist mit knapp 85 Metern der tiefste in Naturstein belassene Basaltbrunnen der Welt", sagt Burgsprecher Bernd Kara (62). "Der Brunnen ist das Highlight bei Burgführungen. Das Wasser braucht neun Sekunden, bis es den Brunnenboden erreicht."

  • Wer sich Brunnen und Burg samt Coselturm ansehen will: Wir verlosen 3 x 2 Tickets. Kennwort: Stolpen.
  • Geöffnet: täglich 10-18 Uhr. Eintritt: 7/5,50 Euro, Kinder zwischen 6 und 16 Jahren 1 Euro (jünger als 6 Jahre frei). www.burg-stolpen.org
Auf Burg Stolpen steht der tiefste in Naturstein belassene Basaltbrunnen der Welt.
Auf Burg Stolpen steht der tiefste in Naturstein belassene Basaltbrunnen der Welt.  © Thomas Türpe

Bad Schandau

Bad Schandau ist der älteste Kneippkurort in Sachsen.

Seit 1920 trägt Schandau die Bezeichnung "Bad" im Namen, wurde 1936 zum Kneippkurort ernannt. Ein Beispiel für zahlreiche Kur- und Wellness-Einrichtungen ist die Toskana-Therme mit Wellnessbad, Sauna und vielen Behandlungsangeboten.

Für Kletterfans ist Bad Schandau Ausgangsort zu Klettertouren in die hintere Sächsische Schweiz.

Weitere Infos hier.

Die Toskana Therme ist ein beliebter Ausflugsort in der Region.
Die Toskana Therme ist ein beliebter Ausflugsort in der Region.  © imago images/Sylvio Dittrich

Kurort Rathen

Der Kurort Rathen ist die kleinste Gemeinde in Sachsen. Das gilt sowohl für Einwohnerzahl als auch Fläche.

Rathen ist nur 356 Hektor groß. "Laut letzter amtlicher Zählung vom 31. Dezember 2020 sind genau 339 Einwohner gemeldet", sagt Martina Galle, Mitarbeiterin in der Gemeindeverwaltung.

Dafür gibt's hier viel zu sehen - von Felsenbühne über Amselsee bis Rhododendronpark.

www.rathen.de

Zahlreiche Besucher spazieren im Sommer durch Rathen, genießen ein Eis oder eine Ruder-Tour auf dem Amselsee.
Zahlreiche Besucher spazieren im Sommer durch Rathen, genießen ein Eis oder eine Ruder-Tour auf dem Amselsee.  © imago images/Sylvio Dittrich

Seidenrose

In Sebnitz steht die größte Seidenrose der Welt im Guinnessbuch der Rekorde.

"Sie ist 3,70 Meter hoch, hat einen Durchmesser von 1,5 Metern und wiegt 10 Kilo", sagt Lisa Schmidt (31), Objektleiterin der Deutschen Kunstblume Sebnitz (heute 13 Mitarbeiter). "Allein für die Blüte wurden 4,5 Kilo Draht, 40 Meter Vlies und 50 Meter Seide verwendet."

Leider kann man die Riesenrose wegen Bauarbeiten derzeit nicht am Pavillon hinter dem Kunstblumen- und Heimatmuseum bewundern.

  • Wir verlosen aber drei seidene Miniaturausgaben der Riesenrose im Wert von je 14,90 Euro inklusive Tickets für die Schauwerkstatt (geöffnet: Di-So 10-17 Uhr). Kennwort: Seidenrose.
Jasmin Richter (19) ist das aktuelle Sebnitzer Blumenmädchen.
Jasmin Richter (19) ist das aktuelle Sebnitzer Blumenmädchen.  © Daniel Förster

Gewinnspiel

Haben wir Euch Lust auf die Sächsische Schweiz gemacht? Sehr schön! Damit Eure Reisekasse geschont wird, könnt Ihr Tickets gewinnen: Schreibt einfach eine E-Mail an gewinnen@tag24.de.

Achtung: Gebt als Kennwort unbedingt Euer Wunsch-Ticket für eines der ausgelobten Angebote an. Einsendeschluss ist der kommende Mittwoch, 1. September. Viel Glück!

Teilnahmeberechtigt sind nur Personen über 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte nehmt unsere Hinweise zum Datenschutz unter abo-mopo.de/datenschutz zur Kenntnis.

Titelfoto: Montage: 123rf/stockbroker, Marko Förster, picture alliance/ZB/euroluftbild.de, Thomas Türpe, imago images/Sylvio Dittrich

Mehr zum Thema Sachsen: