Sächsischer Landtag bekommt jetzt BioNTech-Impfung

Dresden - Der Landtag am gestrigen Donnerstag kurz vor 13 Uhr: Im Erdgeschoss des Neubaugebäudes hat sich eine lange Schlange gebildet.

Im sächsischen Landtag wird aktuell mit BioNTech gegen Corona geimpft.
Im sächsischen Landtag wird aktuell mit BioNTech gegen Corona geimpft.  © Montage: Steffen Füssel, dpa/Marijan Murat

Denn dort, wo sonst die Landespressekonferenz Politiker grillt, dürfen sich nun zwei Tage lang alle Mitarbeiter und Abgeordnete eine Anti-Corona-Spritze holen.

Soeben schaut Landtagspräsident Matthias Rößler (66, CDU) als Hausherr nach dem Rechten. Tags zuvor hatte er die Sonderaktion so begründet: "Der Landtag ist für das Funktionieren des Freistaates systemrelevant."

Und weiter: "Das Parlament steckt mitten in den Beratungen über den Landeshaushalt 2021/2022. Der Etat muss zwingend im Mai verabschiedet werden, damit Sachsen handlungsfähig bleibt und überall im Land Gelder ausgezahlt werden können."

Dass, wie berichtet, der Stoff von BioNTech verimpft wird, hat laut DRK Sachsen zwei Gründe: Es war nichts anderes da. Und das Impfteam, das im Landtag zu Gange war, hat - wie alle mobilen Teams - nur BioNTech zur Verfügung.

Titelfoto: Montage: Steffen Füssel, dpa/Marijan Murat

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0