Sächsischer Landtag zurück im Normalbetrieb

Dresden - Der Landtag kehrt zurück zum Normalbetrieb. So soll es am heutigen Mittwoch und am morgigen Donnerstag wieder regulär zweitägige Sitzungen im Plenarsaal mit allen Abgeordneten geben.

Anfang April tagte der Landtag noch im Congress Centrum, um mehr Abstand wahren zu können. Das ist vorbei.
Anfang April tagte der Landtag noch im Congress Centrum, um mehr Abstand wahren zu können. Das ist vorbei.  © Ove Landgraf

Zuvor hatte das Parlament verkürzt und mit reduzierter Abgeordnetenzahl getagt - einmal sogar im benachbarten Congress Center, um den Abstand zu wahren. 

Landtagspräsident Matthias Rößler (65, CDU): "Um die notwendigen Abstände zwischen den Sitzplätzen zu gewährleisten, werden wir Teile der Besuchertribüne für die Parlamentarier nutzen."

Auch die Tagesordnung soll nicht mehr abgespeckt werden.

Unter anderem soll der neue Landesrechnungshof-Direktor sowie Verfassungsrichter gewählt werden.

Zudem will die AfD per Dringlichkeitsantrag die Mundschutzpflicht abschaffen (TAG24 berichtete).

Die Partei sieht generell keinen Zusammenhang zwischen den vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen und den getroffenen Einschränkungen.

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0