Schockierender Anschlag: Maskenmann zündete Haus mit Ehepaar darin an

Großhartau - Was für eine heimtückische Attacke! Kurz nach Mitternacht versuchte ein Brandstifter das Haus eines Ehepaares im sächsischen Landkreis Bautzen anzuzünden, nur durch Zufall konnte die Katastrophe verhindert werden. Dabei ging der Zünder äußerst perfide vor.

Der Ort des Geschehens: Der Mittelweg in Großhartau. Ein Auto der Kriminalpolizei parkt auf der Straße.
Der Ort des Geschehens: Der Mittelweg in Großhartau. Ein Auto der Kriminalpolizei parkt auf der Straße.  © Rocci Klein

Noch am heutigen Freitagmorgen war Harald K.* (66) der Schock anzuhören: "Das ging auf Leben und Tod", sagt der Rentner. "Das schlimmste konnte nur durch meine Frau vereitelt werden." 

Die Gattin (57) hatte kurz nach Mitternacht aus dem Fenster gesehen, da der Bewegungsmelder angesprungen war, entdeckte sie dort einen maskierten Mann auf ihrem Grundstück. 

"Der hatte einen Pflasterstein nach ihr geworfen", so Harald K. "Gott sei Dank hat er nur das Fensterbrett getroffen." 

Als der Rentner dann selbst vor die Tür trat, ergriff der Maskenmann sofort die Flucht.

Alle vier Türen mit Benzin getränkt

Mit diesem Stein warf der Brandstifter nach der Bewohnerin (56) des Hauses.
Mit diesem Stein warf der Brandstifter nach der Bewohnerin (56) des Hauses.  © Rocci Klein

Doch der Unbekannte war nicht nur zum Angst machen da: An allen vier Türen zu dem Haus verkippte er eine brennbare Flüssigkeit, vermutlich handelt es sich dabei um Benzin. 

Zuerst hatte er die Tür zum Heizungsraum entzündet. Die Bewohnerin konnten den Brand noch schnell löschen, die Feuerwehr untersuchte das Objekt noch nach möglichen Glutnestern. 

Auf seiner Flucht hatte der Brandstifter einen vollen Kanister und eine Flasche voller Benzin zurückgelassen.

"Uns geht es bescheiden", sagte Harald K. am Morgen. "So habe ich mir mein Rentnerleben nicht vorgestellt, wir werden Sicherungsmaßnahmen ergreifen, aber natürlich haben wir Angst."

An allen Türen legte der Maskenmann Feuer.
An allen Türen legte der Maskenmann Feuer.  © Rocci Klein

Polizei ermittelt zu gefährlichem Anschlag

Zu möglichen Hintergründen wollen weder er noch die Polizei Angaben machen, um die Ermittlungen nicht zu behindern. 

"Wir ermitteln wegen schwerer Brandstiftung", sagt Polizeisprecher Katharina Korch (31). "Dabei wird auch geprüft, ob ein schweres Delikt infrage kommt."

*Name von der Redaktion geändert

Titelfoto: Rocci Klein

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0