Sommer sieht anders aus: Wetter in Sachsen bleibt auch in erster August-Woche trüb

Leipzig - Wenn man momentan in Sachsen aus dem Fenster sieht, wirkt es vermutlich auf niemanden so, als würde man sich mitten im "Hochsommer" befinden. Dieser eher betrübliche Wetter-Trend setzt sich leider auch in der kommenden Woche fort.

In der kommenden Woche sollte man in Sachsen stets mit einem Regenschirm ausgestattet sein: Es wird nass und kühl. (Symbolbild)
In der kommenden Woche sollte man in Sachsen stets mit einem Regenschirm ausgestattet sein: Es wird nass und kühl. (Symbolbild)  © Montage Screenshot/wetter.com; 123rf/madrabothair

Mit den wenigen Sonnenstrahlen, die den Bewohnern des Freistaats am Wochenende zuteilwurden, ist nun nämlich auch Schluss: Die erste August-Woche ist vor allem von dichten Wolken und Regen geprägt.

Nach DWD-Angaben sollte man am Montag am besten jederzeit einen Regenschirm griffbereit haben. Während es sich mittags kurzzeitig auflockern soll, kehren Schauer und Gewitter bereits am Nachmittag zurück.

Es ist lediglich mit Höchsttemperaturen von 23 Grad zu rechnen, im Bergland gerade mal mit 20 Grad.

Auto rast in Bühne, Gefahrengut tritt aus: Leipziger Rettungskräfte üben Ernstfall
Sachsen Auto rast in Bühne, Gefahrengut tritt aus: Leipziger Rettungskräfte üben Ernstfall

Diese ernüchternden Temperaturen halten sich auch am Dienstag auf dem gleichen Level, außerdem bleibt es bewölkt und regnerisch. Sogar bis in die tiefe Nacht sollen sich die Gewitter fortsetzen.

Der Regen bleibt auch am Mittwoch hartnäckig, allerdings soll es wenigstens ein bisschen aufwärts gehen: Die Temperaturen steigen auf bis zu 25 Grad. In der Nacht lockert sich zudem der Himmel endlich wieder auf.

Leider will der Sommer auch zum Ende der Woche nicht zum Vorschein kommen, es soll weiterhin nass und verhältnismäßig frisch bleiben.

Titelfoto: Montage Screenshot/wetter.com; 123rf/madrabothair

Mehr zum Thema Sachsen: