Startschuss für Impf-Portal: Server überlastet!

Dresden - Am Montag haben die 13 Impfzentren in Sachsen endlich die Arbeit aufgenommen. Termine können sich Interessierte auch über ein eigens eingerichtetes Buchungsportal machen, doch das ist vor dem Start schon überlastet.

Die 93-jährige Felizitas Diestel aus Dresden wird im Impfzentrum in der Sachsen Arena in Riesa im Rollstuhl zum Impfen gegen Corona geschoben.
Die 93-jährige Felizitas Diestel aus Dresden wird im Impfzentrum in der Sachsen Arena in Riesa im Rollstuhl zum Impfen gegen Corona geschoben.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Das Service-Portal, das 14 Uhr an den Start gehen sollte, zeigte bereits vorab an: "Leider sind unsere Server wegen der hohen Nachfrage zurzeit ausgelastet. Wir bitten Sie um etwas Geduld oder versuchen Sie es etwas später noch einmal."

Auf der Webseite sachsen.impfterminvergabe.de müssen sich die Bürger erst registrieren.

Zunächst steht die Corona-Impfung nur für eine bestimmte Personengruppe zur Verfügung. Das betrifft vorerst Menschen über 80 Jahren und Personal von Pflegeheimen und Krankenhäusern.

Die Internetseite www.sachsen.impfterminvergabe.de. war bereits vorab überlastet.
Die Internetseite www.sachsen.impfterminvergabe.de. war bereits vorab überlastet.  © Screenshot/sachsen.impfterminvergabe.de

Am Freitag wurden bereits 34.125 Impfdosen nach Sachsen geliefert, am 18. Januar sollen nochmal genauso viele folgen.

Damit sei ein "ein kontinuierlicher und effizienter Betrieb der Impfzentren ohne Unterbrechung gesichert", heißt es aus dem Ministerium.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa, Screenshot/sachsen.impfterminvergabe.de

Mehr zum Thema Sachsen: