Testen & lernen: So lief der erste Präsenz-Schultag in Sachsen

Dresden - "1. Stunde: Testen". Für die gut 50.000 Schüler der Abschlussklassen hat der wiederaufgenommene Unterricht im Klassenzimmer mit einer völlig neuen Übung begonnen: Die Mädchen und Jungen konnten sich einer kostenfreien Corona-Prüfung unterziehen.

Erster Schultag, erste Stunde: Corona-Test. Wie hier am Campus Gehestraße in Dresden können sich seit Montag Schüler der Abschlussklassen in Sachsen freiwillig einem Schnelltest unterziehen.
Erster Schultag, erste Stunde: Corona-Test. Wie hier am Campus Gehestraße in Dresden können sich seit Montag Schüler der Abschlussklassen in Sachsen freiwillig einem Schnelltest unterziehen.  © dpa/Sebastian Kahnert

Auch die Lehrer waren eingeladen. Am Dienstag geht es weiter.

"Die Tests sind freiwillig, eine Testpflicht gibt es nicht", hatte Schulminister Christian Piwarz (45, CDU) zuvor noch einmal betont. "Die Tests sollen sicherstellen, dass nach der langen Zeit des Lockdowns nur gesunde Personen die Schulen besuchen."

Zwar gibt es eine erste Bilanz nicht vor Dienstagabend. Doch schon Montag war absehbar: Die Mehrheit kneift, zumindest bei den Schülern.

80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion: MP Kretschmer diskutiert mit Schülern
Sachsen 80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion: MP Kretschmer diskutiert mit Schülern

Für einen Schulleiter aus der Landeshauptstadt, an dessen Beruflichem Schulzentrum sich am Montag nur geschätzt 25 bis 30 Prozent testen ließen, war der Grund klar: "Die Tests sind eine reine Momentaufnahme."

Schulminister Christian Piwarz (45, CDU).
Schulminister Christian Piwarz (45, CDU).  © dpa/Sebastian Kahnert
Das Berufliche Schulzentrum "Gustav Anton Zeuner" ist ab Dienstag eines der Dresdner Testzentren.
Das Berufliche Schulzentrum "Gustav Anton Zeuner" ist ab Dienstag eines der Dresdner Testzentren.  © Steffen Füssel
Der Schnelltest zeigt nach wenigen Minuten ein Ergebnis. Ist es positiv, muss klinisch nachgetestet werden.
Der Schnelltest zeigt nach wenigen Minuten ein Ergebnis. Ist es positiv, muss klinisch nachgetestet werden.  © dpa/Sebastian Kahnert

Mehr Testmöglichkeiten nach den Ferien

Endlich zurück im Klassenzimmer. Aber nur mit Maske (Symbolbild)!
Endlich zurück im Klassenzimmer. Aber nur mit Maske (Symbolbild)!  © Matthias Balk/dpa

Weil zudem nur ausgewählte Testschulen als Anlaufstation fürs Testen dienten (in Dresden 13) und damit andere Schüler und Lehrer anreisen müssten, sei das Risiko einer Ansteckung erst recht größer.

Das Dresdner Berufsschulzentrum für Technik "Gustav Anton Zeuner" ist ab Dienstag Testzentrum. Schulleiter Rico Szymanski hat bisher Signale über zwei Drittel Impfwillige.

Nach den Ferien soll es weitergehen. Dann haben laut Schulministerium auch Schüler ab der siebten Klassenstufe samt dem pädagogischen Personal die Möglichkeit zum kostenfreien, freiwilligen Test.

Auweia! Der Lausitz gehen die Frauen aus
Sachsen Auweia! Der Lausitz gehen die Frauen aus

Ebenso die sächsischen Kindertageseinrichtungen.

Titelfoto: dpa/Sebastian Kahnert/Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: