Tierisch was los trotz Besuchsverbot: Das passiert gerade in Sachsens Zoos

Sachsens Zoos haben vorerst bis Ende des Monats zu. Coronabedingt! Doch das Leben geht hinter den verschlossenen Toren weiter. Tiere werden geboren, frische Bande geknüpft und neue Anlagen fertiggestellt. Diese fünf tierischen Zoogeschichten sorgen für Vorfreude, aber auch Wehmut.

Zoo Leipzig

Leipzig - Die Dreharbeiten zu "Elefant, Tiger & Co." im Leipziger Zoo gehen auch in Coronazeiten weiter. Zwar müssen die Zuschauer auf Nahaufnahmen vorerst verzichten, weil nur ein Kamerateam drehen darf, aber jeden Freitag um 19.50 Uhr erfahren sie im MDR, was ihre Zoolieblinge treiben.

So geht es in der 902. Folge am 20. November um den Bau des neuen Aquariums, den Umzug der Koala-Mama Mandie (F.) und die Zusammenführung der Elefantenherde. Die war auch schon in der 900. Folge (ARD-Mediathek) Thema. "Die Folge mit der Nummer 1.000 ist unser großes Ziel. Und Geschichten gibt es dafür genügend", schrieb der Zoo zum kleinen Jubiläum auf Facebook.

Trotz Corona gehen im Leipziger Zoo die Dreharbeiten zu "Elefant, Tiger & Co." weiter.
Trotz Corona gehen im Leipziger Zoo die Dreharbeiten zu "Elefant, Tiger & Co." weiter.  © Zoo Leipzig

Zoo Dresden

Dresden - Eigentlich sollte die neue Flamingo-Voliere im Dresdner Zoo im Oktober fertig werden. Doch die letzten Arbeiten sollen nun erst in der kommenden Woche durchgeführt werden. So müssen die Außennetze und der Stromzaun noch vervollständigt werden.

Unterdessen sind die 76 Kubaflamingos bereits am Donnerstag in ihr neues 130 Quadratmeter großes Winterquartier umgezogen. Das neue Haus bietet den Vögeln mehr Platz und auch ein weitläufigeres Wasserbecken. Die Eröffnung der 1550 Quadratmeter großen und begehbaren Außenanlage soll dann hoffentlich wieder mit Besuchern erfolgen.

Auch im Dresdner Zoo hofft man, dass bald wieder Besucher kommen dürfen.
Auch im Dresdner Zoo hofft man, dass bald wieder Besucher kommen dürfen.  © Holm Helis

Wildgehege Moritzburg

Moritzburg - Neuer Versuch! Von Lappland, über die Uckermark, gelangte der dreijährige Elch Oskar vor gut einer Woche nach Moritzburg. "Er macht einen gesunden Eindruck, erkundet sein neues Reich und nimmt Futter zu sich", heißt es vom Sachsenforst.

Zuletzt hatte der Wildpark wenig Glück mit der Elchhaltung, musste zwei Bullen einschläfern, eine Elchkuh wurde getötet, eine andere not-evakuiert. Trotzdem habe man sich "nach langer reiflicher Überlegung und in Abstimmung mit Wildpark-Experten dazu entschlossen, die Elchhaltung (...) fortzuführen". Man hoffe "auf zukünftig mehr Glück". Wann Oskar Gesellschaft bekommt, sei hingegen noch nicht absehbar.

Elch Oskar stammt ursprünglich aus Lappland.
Elch Oskar stammt ursprünglich aus Lappland.  © Tino Plunert

Tiergarten Delitzsch

Delitzsch - Tierisches Drama im Tiergarten Delitzsch: Die 18 Jahre alte Alpakastute Jule wurde tot in ihrem Stall aufgefunden. Sie wurde mit Eicheln vergiftet. "Unsere Kleine wurde leider immer wieder von Gästen, Kindern und Erwachsenen mit diversen Sachen gefüttert", erzählt Leiterin Dr. Elisabeth Wiegand traurig - trotz zahlreicher Schilder, die das Füttern verbieten.

"Wir hoffen, dass ihr Tod viele Menschen wachrüttelt und nie wieder ein Tier so sinnlos sterben muss." Zurück bleibt Jules Tochter Nelli, für die nun schnell Gesellschaft gesucht wird. Dafür bittet der Förderverein um Spenden (IBAN: DE43 8609 5554 0103 6679 92; Volksbank Delitzsch).

Alpakastute Jule wurde offenbar mit Eicheln vergiftet.
Alpakastute Jule wurde offenbar mit Eicheln vergiftet.  © Tierpark Delitzsch

Tierpark Eilenburg

Eilenburg - Zweifachen "prominenten" Nachwuchs gab es nun ganz überraschend bei den Rothandtamarinen Tarzan und Jane (F.) im Eilenburger Tierpark. Gleiches erhofft sich Tierparkleiter Stefan Teuber nun auch für die namhaften Goldkopflöwenaffen Sissi und Franz, die sich vor etwa drei Wochen kennenlernten.

Teuber: "Franz und Sissi kommen bestens miteinander zurecht. Die anfängliche Aufregung hat sich gelegt und sie schicken sich bereits an, eine Familie zu gründen." Na das sind doch tierisch süße Aussichten ...

Titelfoto: Montage: Tino Plunert, Zoo Leipzig, Tierpark Delitzsch

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0