Tödlicher Unfall an der polnischen Grenze: Boot kentert, ein Mann kommt ums Leben

Görlitz - Tragischer Unfall im Osten Sachsens: Am Samstagmittag ist auf der Neiße ein Boot gekentert. Nur drei der vier Insassen überlebten das Unglück.

Im Süden von Görlitz kam es auf der Neiße zu einem tödlichen Boots-Unglück.
Im Süden von Görlitz kam es auf der Neiße zu einem tödlichen Boots-Unglück.  © Holm Helis

Laut der Polizeidirektion von Görlitz ereignete sich das Ganze um 11 Uhr auf Höhe des Görlitzer Ortsteils Deutsch-Ossig.

Das Boot kenterte offenbar bei der Überquerung eines Wehres. Vier Personen landeten im Wasser, drei von ihnen konnten sich an das polnische Ufer der Neiße retten.

Der Vierte blieb jedoch zunächst vermisst, also machten sich Rettungskräfte auf die Suche nach dem Mann.

Mädchen macht an sächsischem Bahnhof Hausaufgaben, dann zeigt ein Fremder seinen Penis
Sachsen Mädchen macht an sächsischem Bahnhof Hausaufgaben, dann zeigt ein Fremder seinen Penis

Wie die Polizei berichtet, wurde kurz darauf flussabwärts "eine männliche Person in leblosem Zustand im Wasser" gefunden.

Bei der Leiche handelte es sich um einen 62 Jahre alten Mann. Die Sanitäter und Ärzte vor Ort konnten nichts mehr tun, außer seinen Tod festzustellen.

Der 62-Jährige wurde in Polen an Land gebracht und so werden die weiteren Ermittlungen in dem Fall auch von den polnischen Behörden übernommen.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Sachsen: