Tournee-Aus wegen Corona: Das macht der Kreuzchor zu Weihnachten

Dresden/Leipzig - Sachsens berühmteste Knabenchöre haben Wege gefunden, sich auch im Corona-Jahr 2020 Gehör zu verschaffen. Trotz Pandemie singen Dresdens Kreuzchor und der Thomanerchor Leipzig so schön wie eh und je. Auch ohne große Weltreisen.

Kreuzkantor Roderich Kreile (64).
Kreuzkantor Roderich Kreile (64).  © Holm Helis

Als sich Corona im März ausbreitete und die gesamte Welt in den Lockdown ging, waren die Kruzianer gerade auf Tour in Finnland. 

In den kommenden zwei Jahren wären die jungen Sänger wieder in die große weite Welt aufgebrochen. Doch Corona macht den Tourneen durch Japan und China einen Strich durch die Rechnung. 

"Die Jungs nehmen diese Enttäuschung mit Fassung", sagt Kreuzkantor Roderich Kreile (64). "Tourneen sind nicht alles, die Musik und die Gemeinschaft hält die Gruppe zusammen."

Vergangene Woche nahm Roderich Kreile mit seinen Kruzianern eine CD mit dem Adventsprogramm auf, das im Winter aufgeführt wird. Dieses Jahr zwar nicht im Stadion, dafür lädt der Kreuzchor an zwei Abenden zum Singen in die Junge Garde. 

"Zu Weihnachten gibt es dann das übliche Programm in der Kreuzkirche. Aber: Der Chor wird halbiert, die Konzerte verdoppelt." 

Maximal 890 Zuhörer sind in der Kreuzkirche zugelassen. Kommenden Sommer wollen die Kruzianer dann auf zweiwöchige Tournee durch Deutschland reisen, ebenfalls geplant sind Termine in Luxemburg und Dänemark. "Natürlich in einem bescheidenen Umfang", so Kreile.

Auch der Thomanerchor Leipzig war über den Sommer Tag für Tag gezwungen, neue Ideen zu entwickeln. 

"Wir sind noch mitten in den Abstimmungen mit Behörden, dem Erstellen von Konzepten für Musiker und vor allem auch für das Publikum", sagt Emanuel Sockel Geschäftsführender Leiter des Thomanerchors. 

Das große Adventskonzert im Dynamo Stadion wurde in die Junge Garde verlegt.
Das große Adventskonzert im Dynamo Stadion wurde in die Junge Garde verlegt.  © Steffen Füssel
Den Thomanerchor Leipzig gibt es seit mehr als 800 Jahren.
Den Thomanerchor Leipzig gibt es seit mehr als 800 Jahren.  © Jan Woitas/dpa
Das Kruzianer-Internat in Dresden-Striesen.
Das Kruzianer-Internat in Dresden-Striesen.  © Sean Pavone

"Aber so viel kann ich heute bereits sagen: Es wird das 'Weihnachtsoratorium' in der Thomaskirche geben.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0