Trotz Corona: Fast alle wollen sofort Abi machen

Dresden - Wegen des Corona-Lehrstopps inklusive Homeschooling und eingeschränktem Unterricht wurden dieses Jahr zwei Termine für alle sächsischen Abitur-Prüfungen angeboten. 

Abiturienten in einem Dresdner Klassenzimmer.
Abiturienten in einem Dresdner Klassenzimmer.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Die Jugendlichen sollten noch einen zeitlichen Puffer bekommen. 

Doch fast alle Schüler der höchsten Klassenstufe entschieden sich für die früheren Termine. 

95,6 Prozent der Dresdner Abiturienten sind bereits seit Ende April im Prüfungsstress. 


Das sächsische Kultusministerium teilte mit, dass lediglich 4,4 Prozent der Schüler krank waren oder freiwillig das Angebot der späteren Corona-Ersatztermine, ab 13. Mai, in Anspruch nehmen werden.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0