Unwetter tobt über Sachsen: Straßen unter Wasser!

Chemnitz - Rumms, da war der Mini-Sommer vorbei! Am Dienstagabend fegte ein heftiges Unwetter über Sachsen. Sturm, Gewitter, Hagel - alles war dabei.

So sahen vielerorts die Straßen aus. Der Starkregen spülte Schlamm auf die Fahrbahn.
So sahen vielerorts die Straßen aus. Der Starkregen spülte Schlamm auf die Fahrbahn.  © B&S

Gegen 18 Uhr schüttete es in Chemnitz wie aus Eimern. Schon nach Minuten waren mehrere Straßen mit Wasser und Schlamm überflutet.

So ebenfalls die Bahnunterführung auf der Frankenberger Straße. Die Folge: Zwei Autos steckten in der Riesen-Pfütze fest, mussten von der Feuerwehr aus dem Wasser geschoben werden.

In Auerbach (Erzgebirge) ein ähnliches Bild: Dort musste die Feuerwehr die Straße "Am Jahnsbacher Berg" von Schlamm und Geröll befreien.

Auch in Großweitzschen (Landkreis Mittelsachsen) tobte das Unwetter! Dort kämpften die Anwohner mit Sandsäcken gegen die Wassermassen.

Eine Ortschaft weiter, in Sornzig (Landkreis Nordsachsen), schoss eine Schlammlawine durch das Grundstück eines Mehrfamilienhauses.

Die Feuerwehr rückte auch hier an und beseitigte mit Schaufeln den Schlamm.

Die Bahnunterführung auf der Frankenberger Straße in Chemnitz war völlig überflutet. Zwei Autos steckten in der Riesen-Pfütze fest.
Die Bahnunterführung auf der Frankenberger Straße in Chemnitz war völlig überflutet. Zwei Autos steckten in der Riesen-Pfütze fest.  © Chempic
Unwetter-Chaos in Sornzig: Die Feuerwehr musste das Grundstück eines Mehrfamilienhauses von Schlamm befreien.
Unwetter-Chaos in Sornzig: Die Feuerwehr musste das Grundstück eines Mehrfamilienhauses von Schlamm befreien.  © B&S

Deutscher Wetterdienst warnt vor Dauerregen in Sachsen

Auch in den kommenden Tagen kann es in Sachsen immer wieder zu Dauerregen kommen!

Der Deutsche Wetterdienst warnt ab Mittwochvormittag bis Freitagvormittag westlich der Elbe vor Regenmassen, bis zu 60 Liter pro Quadratmeter werden erwartet. Im Erzgebirge können bis zu 80 Liter pro Quadratmeter vom Himmel fallen!

Zudem gibt Sachsens Landeshochwasserzentrum eine Hochwasserwarnung für das Flussgebiet Mulde heraus. Auch in kleineren Fließgewässern rund um die Mulde bestehe Hochwassergefahr. "Das Erreichen von Alarmstufen-Richtwerten ist dabei nicht auszuschließen", heißt in der Hochwasserwarnung.

In den kommenden Stunden kann es auch weiterhin zu einzelnen Gewittern kann es kommen. Grau und ungemütlich bleibt es ebenso am Wochenende in Sachsen - Maximalwerte von 18 Grad sind drin. Auf schöne sonnige Tage müssen wir also noch etwas warten.

Titelfoto: Chempic

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0