Vogelgrippe! Scharfe Maßnahmen in Teilen Nordsachsens verordnet

Beilrode - Nach dem Nachweis der Vogelgrippe gelten in bestimmten Ortsteilen von Beilrode verschärfte Sicherheitsmaßnahmen.

Bei einem Ausbruch der Vogelgrippe im Landkreis Leipzig 2020 mussten 9000 Tiere getötet werden. (Archivbild)
Bei einem Ausbruch der Vogelgrippe im Landkreis Leipzig 2020 mussten 9000 Tiere getötet werden. (Archivbild)  © Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Wie das Landratsamt Nordsachsen am Donnerstag mitteilte, wurde eine Stallpflicht für die Ortsteile Dautzschen, Großtreben und Last verhängt.

Zuletzt hatte der Freistaat Sachsen seine Maßnahmen im Kampf gegen die Geflügelpest im Januar 2021 verschärft und ebenfalls eine Stallpflicht für Risikogebiete angeordnet.

Einige Monate zuvor war das sogenannte HPAI-Virus bei einer Wildente im Landkreis Nordsachsen amtlich festgestellt worden.

Hubschrauber für die Feuerwehr: Innenminister plant den Löschangriff aus der Luft
Sachsen Hubschrauber für die Feuerwehr: Innenminister plant den Löschangriff aus der Luft

Kurz darauf kam es unter anderem in einem Gänsezuchtbetrieb im Landkreis Leipzig zu einem Ausbruch, bei dem 9068 Tiere betroffen waren. Alle 9000 Tiere mussten daraufhin getötet werden.

Um Ansteckungen mit Wildvögeln vorzubeugen, muss sämtliches Geflügel in geschlossenen Ställen oder nach oben und zur Seite hin gesicherten Gehegen untergebracht werden.

Titelfoto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: