Mehrere Dresdner Schulen vom Coronavirus betroffen

Dresden/Taucha - Nicht alle Bildungseinrichtungen Sachsens kommen glimpflich durch die Corona-Krise. Inzwischen hat es drei weitere Schulen in Dresden und eine in Taucha erwischt.

Am Gymnasium Dresden-Plauen (hier der Standort in der Kantstraße) hat sich eine weitere Person infiziert.
Am Gymnasium Dresden-Plauen (hier der Standort in der Kantstraße) hat sich eine weitere Person infiziert.  © gymnasium-dresden-plauen.de

Wie die Stadt Dresden per Pressemitteilung erklärt, müssen sich weitere Schüler und Lehrer in Quarantäne begeben.

An den Euro-Schulen Dresden am Wiener Platz wurde vergangenen Freitag ein Corona-Fall registriert.

Nun müssen 28 Schüler einer elften Klasse bis 20. Oktober in häuslicher Quarantäne ausharren. Die Kontaktermittlungen des Gesundheitsamtes laufen.

Eine weitere Infektion gab es am Sportgymnasium Dresden. Einzelne Schüler und Lehrer müssen sich nun bis zum 21. Oktober in Isolation begeben.

Den dritten positiven Corona-Nachweis vermeldete am Wochenende die 30. Oberschule in der Inneren Neustadt.

Laut Gesundheitsamt befinden sich 47 Schüler und Lehrer aus Klassenstufe 9 bis 22. Oktober in Quarantäne.

Neuigkeiten gibt es auch am Gymnasium Dresden-Plauen: Dort hatte es am 5. Oktober einen Corona-Fall gegeben. Inzwischen hat sich nun eine zweite Person nachweislich mit dem Virus infiziert. 101 Schüler aus vier Klassenstufen befinden sich daher aktuell in häuslicher Quarantäne.

Die 30. Oberschule in der Inneren Neustadt.
Die 30. Oberschule in der Inneren Neustadt.  © cms.sachsen.schule

Im nordsächsischen Taucha wurde eine zehnjährige Schülerin der Regenbogenschule positiv auf Corona getestet. Am Dienstag sollen alle 450 Schüler und Beschäftigten in Taucha vorsorglich auf Corona getestet werden, teilte das Landratsamt mit. Die Ergebnisse werden am Mittwoch erwartet.

Titelfoto: gymnasium-dresden-plauen.de, cms.sachsen.schule

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0