Wer spart am meisten CO2? Mitstreiter für Klimawette gesucht

Dresden - Durch Corona sind die Klimaproteste auf den Straßen verstummt. Deshalb startete der Verein "3 fürs Klima" eine Online-Protestbewegung, die "Klimawette". Ziel ist es, 1 Million Tonnen CO2 bis zur Weltklimakonferenz am 1. November in Glasgow einzusparen. Welche Stadt spart dabei wohl am meisten CO2?

In welcher Stadt wird bis zum 1. November am meisten CO2 eingespart?
In welcher Stadt wird bis zum 1. November am meisten CO2 eingespart?  © dpa/Jan Woitas

Dresdner haben bisher 150, Leipziger 81 und Chemnitzer 19 Tonnen CO2 gespart. Da ist noch viel Luft nach oben. So könnten Städte oder auch Vereinigungen für ihre Kommune zum Beispiel eine Klimawette starten.

Jeder Einzelne kann zudem bei der CO2-Städteliga mitmachen, indem der CO2-Eintrag mit einer Spende (1 t = 25 Euro) kompensiert wird, die dann in klimafreundliche Projekte fließt.

Oder man gibt über die App "CO2-Avatar" an, in welchen Bereichen man kürzertreten möchte. Ökostrom spart zum Beispiel 0,7 Tonnen und Carsharing 0,3 Tonnen CO2. Macht zusammen eine Tonne.

Nur so viel müsste übrigens jeder im Jahr einsparen, damit das 1,5 Grad-Ziel der Pariser Beschlüsse erreicht werden kann.

Infos: www.dieklimawette.de

Titelfoto: dpa/Jan Woitas

Mehr zum Thema Sachsen: